Ob sich QR-Codes im Marketing-Bereich oder im wahren Leben jemals durchsetzen? Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung. Aber eine nette Spielerei ist es schon – und wenn man einmal ein iPhone oder ein Android-Smartphone besitzt, dann will man das Ganze auch ausprobieren. Also, gesagt, getan: Ich habe die eBook-Fieber.de-URL in den QR-Code-Generator GoQR.me eingegeben und heraus kam folgender QR-Code (s. unten). Will man das Ganze am Android-Smartphone ausprobieren, dann lädt man sich z.B. einfach die App QR Droid aus dem Android Marketstore. Mithilfe dieser App und der Handykamera scannt man dann den QR-Code ein und wird dann auf die dahinter liegende URL weitergeleitet (in dem Fall auf eBook-Fieber.de). Diesen QR-Code könnte ich mir nun auf ein T-Shirt drucken lassen und jede/r, der/die wollte, könnte sich dann auf den eBook-Fieber-Blog leiten lassen.

QR Code

QR-Codes online erstellen – So sieht der QR-Code für eBook-Fieber.de aus
3.9 (77.65%) 17 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1593 Mal gelesen!