Im Juni hatten wir bereits über das Galaxy X berichtet, das faltbare Smartphone, das Gerüchten zufolge nächstes Jahr erscheinen soll. Samsung reichte nun ein Patent ein, das einer Designstudie des Galaxy X verdächtig ähnlich sieht.

Galaxy X – das Samsung mit dem Knick

Das Samsung Galaxy X? (c) Samsung

Das Samsung Galaxy X? (c) Samsung

Der Blog PhoneArena präsentierte im Juni ein Rendering, das demonstrieren sollte, wie ein faltbares Samsung-Smartphone aussehen könnte. Der südkoreanische Hersteller selbst reichte jüngst ein neues Patent ein, inklusive zahlreicher Illustrationen.

Der Prototyp auf den Grafiken ähnelt dem im Sommer veröffentlichten 3D-Rendering stark. Auch bei diesem Mobilgerät gibt es einen „Knick“ in der Mitte, so dass das Handy zusammengefaltet werden kann.

Weitere Details zum möglichen Galaxy X

(c) Samsung

(c) Samsung

Samsung gibt im Patent zahlreiche Informationen zum demonstrierten Smartphone preis. So ist die faltbare Sektion an der Außenseite eines Metallrahmens befestigt. Das Handy an sich hat also einen flexiblen Bildschirm, lässt sich jedoch nur wie ein Klapphandy behandeln und nicht beliebig verformen.

Samsung hat das Mobilgerät so konstruiert, dass die beiden Displayflächen sich beim zugeklappten Zustand nicht berühren. Die Rückseite offenbart eine Dual-Kamera-Einheit und einen kleinen Info-Bildschirm.

(c) Samsung

(c) Samsung

Somit lassen sich Benachrichtigungen auch im geschlossenen Zustand ablesen. Dem Scharnier, das zum Auf- und Zuklappen des Handys zuständig ist, widmete das Unternehmen viel Aufmerksamkeit. Allein für diese Konstruktion wird ein Großteil des Patent-Dokuments genutzt.

Samsung listet weitere Methode für faltbares Smartphone

In dem PDF-Dokument der Zulassungsbehörde Korean Intellectural Property Office, das wir mangels koreanischer Sprachkenntnisse nicht entschlüsseln können, entdecken wir zwei Varianten eines flexiblen Handys.

Das zweite Smartphone hat ein breiteres Scharnier und kommt in einer runderen Form daher. Außerdem hat es im geöffneten Zustand eine gebogene Form, ähnlich dem LG G Flex. Eine Dual-Kamera und ein Info-Display fehlen allerdings bei diesem Modell.

Samsung scheint also selbst noch abzuwägen, welche Methode attraktiver ist. Wir sind gespannt, ob die kolportierten Galaxy-X-Modelle tatsächlich 2017 erscheinen werden.

Quelle: Korean Intellectural Property Office via AndroidPolice

Samsung-Patent zeigt flexible Smartphones – Kommt das Galaxy X 2017?
4.1 (82.86%) 7 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2371 Mal gelesen!