Entwickler preisen neue Techniken in der Mobilfunkwelt oft so an, als würden sie eine große Evolution erschaffen. Bei Googles Project Ara ist dies aber tatsächlich so. Das modulare Smartphone zeigt sich nun erstmals mit laufendem Android-Betriebssystem.

Die Art und Weise, wie wir mit Mobilgeräten interagieren, komplett ändern – nicht weniger möchte Project Ara erreichen und die Chancen stehen gut, dass die Google-Entwickler das schaffen. Das modulare Smartphone mutet wie ein Desktop-PC an, man kann einfach nach Herzenslust Komponenten austauschen.

Die Kamera löst zu niedrig auf? Dann holt euch eine neue als Modul. Der Prozessor ist zu schwach auf der Brust? Dann kauft euch einen schnelleren und schiebt ihn in das Ara-Smartphone.

Weitere Details zu Project Ara

Projekt Ara in Aktion (c) Phonebloks / Google

Projekt Ara in Aktion (c) Phonebloks / Google

Google und Phonebloks werden drei verschiedene Endoskelette mit unterschiedlichen Displaygrößen herausbringen. Es wird also für Fans von Mini-Smartphones, mittelgroßen Geräten oder Phablets etwas dabei sein. Die meisten Module werden sich sogar während des laufenden Betriebs austauschen lassen.

Dabei muss man nur einer App sagen, was man austauschen möchte und das entsprechende Modul deaktivieren. Bei den Komponenten baut Google auf die Unterstützung von Drittherstellern. Der Konzern wird lediglich die Basiseinheit zur Verfügung stellen. Doch genug Interessenten für die Fertigung von Modulen sollten sich sicherlich finden lassen.

Project Ara in Aktion

In dem neu veröffentlichten Video der Entwickler von Phonebloks sieht man neben einer kleinen Story rund um die Entstehung des modularen Smartphones auch ein funktionstüchtiges Gerät. Dieses bestückt ein Mitarbeiter mit Modulen und schaltet es schließlich an. Ein magischer Moment.

Ab der Minute 2:25 im Video könnt ihr etwa 15 Sekunden lang das Android-Betriebssystem auf Project Ara bewundern. Daran und auch an der weit vorangeschrittenen Hülle erkennt man, dass das Gerät weiter entwickelt wurde.

Erscheinungstermin von Project Ara

Bereits früh im nächsten Jahr möchte Google Project Ara auf den Markt bringen. Die nächste Entwicklerkonferenz des Teams wird passend dazu in Mountain View, Kalifornien am 15. Januar 2015 stattfinden. Dann wissen wir sicherlich mehr über eine Markteinführung und eventuell auch über den Preis der drei Basiseinheiten.

Eines ist jedoch klar, dieses Projekt wird die Art und Weise, wie wir mit Mobilgeräten interagieren, mit Sicherheit ändern.

Quelle: liliputing.com

Projekt Ara: Das modulare Smartphone zeigt sich in Aktion – Release Anfang 2015
4 (80%) 3 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1252 Mal gelesen!