Auch wenn das in Zeiten von innovativen Features und pfeilschneller Hardware etwas untergeht – ein Smartphone ist vornehmlich zum Telefonieren gedacht. Dumm nur, wenn man ein Gerät hat, dass diese Kernfunktionalität nicht beherrscht. So ergeht es gerade Besitzern des Midia InkPhone E43 des eReader-Herstellers Onyx.

Sieht schick aus, ist günstig aber hat ein großes Telefonie-Problem: Das Onyx BOOX MIDIA (c) Onyx BOOX

Sieht schick aus, ist günstig aber hat ein großes Telefonie-Problem: Das Onyx BOOX Midia (c) Onyx BOOX

Der Kundensupport zeigt sich bei der Problemlösung leider nicht von der besten Seite, wie ein Zitat eines Kunden offenbart:

Mein e43 kam heute an und ich bin sehr enttäuscht. Ich kann keine Anrufe tätigen und auch nicht im mobilen Internet surfen. Ich kann mich nur in das Netzwerk einwählen und USSD-Codes ausführen. Ich kann gar nicht fassen, dass ich dafür Geld ausgegeben habe. Ich habe eine E-Mail an die Kundenbetreuung gesendet, diese haben es der Serviceabteilung weitergeleitet und ich warte noch immer auf eine Antwort.

Diese verärgerten Zeilen schrieb der Nutzer im mobilread-Forum. Später ergänzte er noch weitere wichtige Informationen, welche eine verheerende Enthüllung machten. Denn das Midia InkPhone nutzt eine IMEI, welche eigentlich zu Nokia-Geräten gehört. Genauer gesagt, handelt es sich um das Nokia 7610.

Onyx BOOX Midia: Leichtsinnsfehler behindert Telefonie

Zwar funktioniert die Telefonie bei manchen Käufern, doch wahrscheinlich werden auch diese nicht lange Freude daran haben, wenn Nokia die Geräte sperren lässt. Onyx hatte offenbar simpel versäumt, sich als Smartphone-Hersteller registrieren zu lassen und die IMEIs anzufordern. Dieser Leichtsinnsfehler könnte also den baldigen Genickbruch für das ansonsten preiswerte Schmöker-Smartphone bedeuten.

Schon für 149 Euro wechselt das Gerät seinen Besitzer. Das YotaPhone ist da mit 399 Euro deutlich teurer, bietet aber erheblich bessere Hardware und ein farbiges HD-Display zusätzlich zum E-Ink-Bildschirm.

Michael Kozlowski von Good-E-Reader hatte das Onyx MIDIA InkPhone E43 offenbar schon in der Hand und schreibt im Testbericht ein vernichtendes Urteil: Zwar verfüge das Smartphone über ein E-Ink-Display, würde aber sonst alles vermissen lassen, was ein modernes Smartphone ausmache.

Unboxing-Video Onyx MIDIA InkPhone E43

Quelle: The Digital Reader

Onyx BOOX Midia: E-Ink-Smartphone mit Problemen beim Telefonieren
3.7 (73.33%) 12 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1502 Mal gelesen!