Das Onyx Boox E43 ist ein Smartphone mit E-Ink-Display, das bereits Ende 2013 auf den Markt kommen sollte. Das hat nicht ganz geklappt, nun könnte es aber soweit sein. Denn das E-Ink-Smartphone des chinesischen Herstellers soll als E-Ink Smartphone Reader E43 noch in diesem Sommer auf den deutschen Markt kommen – zum Preis von 149 Euro, wie lesen.net berichtet. Distributor JayTech wird das E-Ink-Smartphone wohl bei seinen Vertriebspartnern Real und Kaufland in den Handel bringen.

E-Ink Smartphone Reader E43 bald in Deutschland

Das Smartphone mit dem 4,3 Zoll großen E-Ink Display (kein LCD) bringt 120 Gramm auf die Waage und ist 9,6 mm dick. Das Display löst mit 480 x 800 Pixel auf (217 dpi). Auch bei den übrigen Werten bringt das Onyx E43 nicht gerade Spitzenleistungen. Zwar macht ein 1GHz Cortex A5 Prozessor für Dampf, der 1800 mAh Li-ion Polymer Akku soll für ca. 1 Woche Akkulaufzeit sorgen. Es sind aber nur 512 MB interner Speicher an Bord und das E-Ink-Smartphone wird mit dem veralteten Betriebssystem Android 2.3.5 ausgeliefert.

E-Ink Smartphone E43 (Onyx) kommt in Deutschland auf den Markt (c) 2014 Jay-tech GmbH

E-Ink Smartphone E43 (Onyx) kommt in Deutschland auf den Markt (c) 2014 Jay-tech GmbH

Ansonsten bleiben natürlich die Nachteile eines E-Ink-Displays gegenüber dem LCD-Bildschirm: es gibt keine Farbe und das Display reagiert vergleichsweise langsam. Videos und Games sind damit nicht möglich, allerdings wird das eBook-Lesen erleichtert und auch die Akkulaufzeit ist deutlich länger. Die Kollegen von Engadget haben das E-Ink-Smartphone E43 auf der Cebit 2014 in die Hand bekommen, dort firmiert es als MIDIA InkPhone (mit 4 GB internem Speicher, Verkaufsstart im April und einem Verkaufspreis von rund 140 Euro) und wird von einem polnischen Distributor ausgestellt.

Demnach soll das Handy sogar zwei Wochen aushalten, ohne an die Steckdose zu müssen. Außerdem hat sich im ersten Hands-on die Kindle-App (zum eBook lesen) als relativ gut bedienbar erweisen. Allerdings gab es sonst einige Verzögerungen und es soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass Apps nicht einfach aus dem Play Store installiert werden können, sondern händisch (APK) aufgespielt werden müssen. Ob das E-Ink-Smartphone mehr ist als ein weiteres Technik-Spielzeug, müsst ihr selbst entscheiden. Eine Kombination aus E-Ink-eReader und Billig-Smartphone oder das – deutlich teurere Yota Phone mit Dual Screen – ist wahrscheinlich sinnvoller.

Technische Details E-Ink Smartphone Reader E43:

Prozessor: Cortex-A5 Prozessor, 1GHz
Display: 4,3 Zoll E-Ink Pearl V220, kapazitiv, 480 x 800 (HD), 217 dpi
Speicher: 512 MB intern, via Micro-SD Kartenslot auf 32 GB erweiterbar
Betriebssystem: Android 2.3.5
Verbindungen: WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 2.1 + EDR
Anschlüsse: micro USB-Port, 3,5 mm Klinke für Kopfhörer
Akku: 1800 mAh Li-ion Polymer Akku (ca. 1 Woche Akkulaufzeit)
Preis: 149 Euro, u. a. bei Real und Kaufland

Onyx Boox E43 kommt als E-Ink Smartphone Reader nach Deutschland
4.2 (83.64%) 11 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1942 Mal gelesen!