Wer das Beste aus seiner E-Gitarre herausholen will, greift zu einem Marshall Amp. Und wer das Beste aus seinen MP3s herausholen will, greift zum Marshall London? Dieses Smartphone wurde jedenfalls nun publik.

Der Firmenname Marshall Amplification verrät es schon, hier dreht sich alles um Amps, also Verstärker für elektronische Gitarren – und das schon seit über 50 Jahren. Nun möchte der Soundexperte auch im Mobilfunksektor Fuß fassen.

Edles Musik-Smartphonevon Marshall

Direkt am Design erkennbar: das ist ein Marshall-Smartphone (c) Marshall

Direkt am Design erkennbar: das ist ein Marshall-Smartphone (c) Marshall

Das Design des Gerätes erinnert deutlich an die anderen Produkte des Herstellers. Die geriffelten Seiten und die goldenen Applikationen sehen schick aus, am meisten sticht aber selbstredend das Marshall-Logo an der Front hervor.

Die Rückseite birgt ebenfalls den bekannten Schriftzug, imitiert jedoch leider nur eine Lederoptik. Trotzdem wirkt das London in sich stimmig und sticht aus der Masse hervor.

Marshall London – Kernhardware weniger beeindruckend

Man hat den Eindruck, dass Marshall für die Basis seines ersten Smartphones einfach eine 08/15-China-Vorlage genommen hat. Die Konfiguration, bestehend aus Snapdragon 410 Quad-Core-Prozessor, 4,7 Zoll HD-Display, 2 GB RAM und 16 GB Speicher, kennen Smartphone-Fans zur Genüge.

Der Datenplatz lässt sich via microSD erweitern, bei den Kameras gibt es hinten 8 Megapixel und vorne 2 Megapixel. Der Akku misst 2.500 mAh. Des Weiteren sind noch Android 5.0.1 Lollipop und der LTE-Datenfunk erwähnenswert.

Marshall London – Extraausstattung umso beeindruckender

Nice: zweifacher Kopfhörereingang (c) Marshall

Nice: zweifacher Kopfhörereingang (c) Marshall

Die öde Basishardware, die mittlerweile gerade noch zur Mittelklasse gezählt werden kann, steht im starken Kontrast zur vorbildlichen Audiobasis. Oben findet man gleich zwei Kopfhörereingänge wieder, wodurch man einen Freund zum Musikhören einladen kann.

Die Lautstärkewippe wurde in der Form eines goldenen Scrollrads realisiert. Eine rückseitige Taste in Form des Buchstabens M bringt einen zu seiner Lieblings-Musik-App. Ein Loopstack-Programm ist ab Werk vorhanden, welches einen Aufnahmen mit 4-Wege-Kanal festhalten lässt.

Ende 2015 soll ergänzend eine DJ-App folgen.

Vorbildliche Klangwiedergabe

Stereo-Lautsprecher gibt es an der Front des Marshall London, welche laut Hersteller die bisher lautesten Smartphone-Boxen sein sollen. Ein Software-Equalizer steuert die üppige Akustik. Der Klang kommt von einem dediziertem Soundchip, dem Wolfson WM8281 Audio Hub.

Dieser soll die Tonqualität deutlich verbessern und auch FLAC-Dateien verlustfrei abspielen. Bluetooth APTX soll ergänzend drahtlos beeindruckenden Audiogenuss liefern.

Am 21. August wird das Marshall London für umgerechnet mehr als 500 Euro über den Ladentisch gehen. Wer schnell vorbestellt, erhält In-Ear-Kopfhörer im Wert von fast 200 Euro gratis dazu.

Quelle: The Verge

Marshall London: Gitarren-Experte bringt schickes Musik-Smartphone
4 (79.17%) 24 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1653 Mal gelesen!