Wie wir bereits berichteten, wird Huawei sein neues Smartphone-Flaggschiff Ascend P8 nicht auf dem MWC, sondern erst im April vorstellen. Dennoch sind nun die wichtigsten Spezifikationen durchgesickert.

Huawei Ascend P8 – Mit eigenem Chipsatz gegen die Konkurrenz

Der Nachfolger des Ascend P7 steht kurz vor der Tür (c) Huawei

Der Nachfolger des Ascend P7 steht kurz vor der Tür (c) Huawei

Der chinesische Hersteller verbaut schon seit längerem seine eigenen SoCs. Der neueste Chipsatz hört auf den Namen Kirin 930 und wurde im 16-Nanometer-Prozess gebaut. Er verfügt über acht Kerne und bekommt Unterstützung von 3 GB RAM.

Das klingt bisher alles nach Highend, doch das Display überrascht dann doch etwas. Auf einer Diagonalen von 5,2 Zoll kommt eine Full-HD-Auflösung zum Einsatz. Die Konkurrenz wird dieses Jahr größtenteils auf 2K setzen, ob dies sinnvoll ist, muss jeder für sich beurteilen.

Es soll zwei Hauptkameras auf der Rückseite mit je 13 Megapixel geben und der Akku umfasst 2.600 mAh. Gorilla Glass 3 zum Schutz wird sowohl vorne als auch hinten eingebaut sein, und auch beim restlichen Design hat sich Huawei ins Zeug gelegt.

Mit exakt 6 Millimetern in der Dicke wird das Gerät deutlich schmaler, als das Apple iPhone 6 mit seinen 6,9 Millimetern. Mehr über das Ascend P8 werden wir dann am 15. April erfahren, wenn der Hersteller das Gerät in London enthüllen wird. Der Preis soll sich auf umgerechnet knapp 420 Euro belaufen.

Huawei hält nichts von 4K-Displays

Derzeit sind Smartphones im Kommen, die über eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln, genannt „2K“ verfügen. Doch es wird schon von der nächsten Generation, also „4K“, gesprochen, Huawei kann dem allerdings nicht viel abgewinnen.

Kevin Ho, Chef der Mobilgeräte-Abteilung, gibt den starken Akkuverbrauch als bedenklich an. So soll ein Smartphone mit 4K-Display etwa nur einen halben Tag ohne Strom auskommen, wo hingegen ein 2K-bestücktes Exemplar mit einem Tag oder mehr auskommen würde.

Die 4K-Pixeldichte würde vier- bis achtmal so viel Strom wie eine Full-HD-Variante verbrauchen, meinte Ho. Er gab außerdem zu bedenken, dass die hohe Auflösung zwar auf großen Bildschirmen beeindruckend aussehen würde, doch auf Smartphones mit 5 Zoll oder 6 Zoll würde man kaum einen Unterschied merken.

Komplett ausschließen will Kevin Ho 4K-Smartphones von Huawei zwar nicht, allerdings müsse man zunächst einen Kompromiss finden und auch erörtern, ob das menschliche Auge einen Unterschied zu 2K wahrnimmt.

Quelle 1: GSMArena Quelle 2: GSMArena

Huawei Ascend P8: Spezifikationen des kommenden Smartphone-Flaggschiffs enthüllt
3.7 (74.44%) 18 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1284 Mal gelesen!