„Herr der Ringe“-Fans werden sich sicher in HTCs jüngste Smartphone-Kreation verlieben. Das HTC Desire Eye erinnert etwas an Saurons Auge. Das Smartphone wird von einer wahnwitzigen 13-Megapixel-Frontkamera dominiert.

HTC setzt bei der Jagd nach der Selfie-Krone noch eins drauf und hat mit dem Desire Eye einen waschechten Knüller für diesen Trend im Gepäck. Frontkameras mit 2 Megapixel? Alter Hut. Mit 5 Megapixel? Haben wir auch schon oft gesehen.

Das HTC Desire Eye hat eine riesige Frontkamera (c) TheVerge

Das HTC Desire Eye hat eine riesige Frontkamera (c) TheVerge

Nun geht es aber in ganz andere Sphären, denn HTC verbaute eine Frontkamera mit satten 13 Megapixeln. Man findet also vorne genau die gleiche Optik wie auf der Rückseite. Auch an einen Dual-LED-Blitz wurde gedacht, so dass man Selfies auch bei schlechterem Licht noch akzeptabel aufnehmen kann.

Wir haben vor ein paar Tagen schon über das Gerät berichtet, dort war es noch unter dem Namen HTC One M8 Eye bekannt. Laut TheVerge, dessen Redakteure das Gerät schon in Augenschein nehmen durften, ist die Qualität der Frontkamera im Dunkeln aber nicht so gut wie die des iPhone 6.

Die Kamera-Features des HTC Desire Eye

Das Auge HTCs (c) TheVerge

Das Auge HTCs (c) TheVerge

Einfach eine hochauflösende Kamera samt Blitz in die Vorderseite zu zimmern, war HTC nicht genug. Auch bei der Software werden große Geschütze aufgefahren. Wie schon bei vielen Samsung-Geräten wird man auch mit dem Desire Eye gleichzeitig Fotos mit der Rück- und Frontkamera aufnehmen können.

Des Weiteren gibt es ein Feature, mit dem man sich mit der vorderseitigen Kamera aufnehmen und in eine Szene einsetzen kann. Außerdem wird man ein Selbstportrait mit dem einer anderen Person verbinden können. Eine neue Funktion bei der Videotelefonie lässt einen in das eigene Gesicht bei den Anrufen hineinzoomen und dem Gegenüber als Nahaufnahme präsentieren.

Videos und Fotos können sogar mit Stimmenbefehl aufgenommen werden und eine Automatikfunktion macht von sich aus ein Selfie, sobald man sich im passenden Winkel vor dem Smartphone befindet. Wer sich bei so etwas beobachtet fühlt, hier verweise ich wieder auf die Nähe zu Saurons Auge.

Die Technik des HTC Desire Eye

Doch auch die restliche Hardware abseits der Kamera ist gelungen. Eigentlich bekommt man hier ein HTC One (M8) mit Fokus auf Frontkamera. Es befindet sich derselbe Snapdragon 801-Chipsatz mit 2,3 Gigahertz Takt in dem Gerät und auch hier gibt es 2 GB RAM.

Das 5,2 Zoll große Display löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Der 16 GB umfassende Speicher lässt sich mit microSD-Karten bis zu einer Größe von 128 GB erweitern und der Akku umfasst 2.400 mAh. Die BoomSound-Stereo-Lautsprecher sind ebenfalls vertreten. Außerdem praktisch: Das Gerät ist IPX7 zertifiziert und somit wasserdicht für bis zu 30 Minuten bei einem Meter Tiefe.

Beim Betriebssystem macht HTC auch keine halbe Sachen und spendiert dem Desire Eye das aktuelle Android 4.4.4 KitKat, selbstredend mit der hauseigenen Oberfläche Sense 6. Das Gehäuse besteht übrigens aus einem weichen Kunststoff und nicht wie beim One (M8) aus Metall. Mit 8,5 Millimetern in der Dicke fiel das Desire Eye dafür recht handlich aus. Das „normale“ Flaggschiff ist mit 9,4 Millimetern merklich dicker.

Mit dem HTC Desire Eye erhalten Selfie-Fans wohl den heiligen Gral für Selbstportraits. Wir sind gespannt, was das Gerät im Alltag leisten wird.

HTC Desire Eye auf Amazon.de

Quelle: The Verge

HTC Desire Eye: Smartphone-Neuling für Selfie-Fans mit Saurons Auge
4 (80%) 2 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1260 Mal gelesen!