Stimmt der Bericht von 9to5 Google, der auf einer nicht näher genannten Quelle beruht, dann wird HP nächste Woche ein günstiges Android-Smartphone vorstellen, das dem aktuellen 5,5 Zoll Galaxy Note von Samsung ähnelt, aber nur 200 Dollar kosten soll. Das HP-Smartphone soll dabei vor allem auf die sogenannten Emerging Markets (wie Brasilien, Russland, Indien, China) abzielen und weniger als Vertragshandy, sondern eher als Prepaid-Gerät zum Einsatz kommen.

HP-Chefin: HP braucht Smartphone

So abwegig ist der mögliche HP-Vorstoß, ein eigenes Android-Smartphone auf den Markt zu bringen, nicht. Schließlich hat HP-Chefin Meg Whitman bereits 2012 versichert (siehe Video), dass HP auf jeden Fall ein Smartphone anbieten müsse, weil das in vielen Ländern der Welt der erste Computer sei, mit dem die Menschen in Berührung kämen. Nicht zuletzt aufgrund dieser Aussage hielten sich schon seit Längerem Gerüchte um ein Smartphone aus dem Hause des Computerherstellers.

Bei HP wird an einem Smartphone geschraubt

Bei HP wird an einem Smartphone geschraubt

Darüber hinaus hatte HP nach dem Ausstieg aus dem Tablet-Ausstieg (Stichpunkt: HP TouchPad) auf das Betriebsystem Android für einige seiner neuen Tablets wie das HP Slate 7 gesetzt – HP hat aber auch Windows 8.1 Tablets im Angebot. Zudem war HP mit seinen iPaqs und den im Zuge der Übernahme von Palm ins Unternehmen integrierten Geräten im Smartphone-Sektor unterwegs – allerdings weniger erfolgreich.

Das neue HP Smartphone, so es denn tatsächlich kommt, soll jedenfalls dem 5,5 Zoll Galaxy Note 3 von Samsung ähneln. Die Information würde dann auch gut zu den Gerüchten passen, dass Samsung an einer Budget-Version seines Galaxy Note 3 arbeiten würde. Offizieller Name: Samsung Galaxy Note 3 Neo. Auch die Bezeichnung Galaxy Note 3 Lite wurde schon ins Rennen geführt. Das Gerät soll übrigens eher eine verbesserte Note-2-Version als eine abgespeckte Note-3-Variante sein. Aber lassen wir uns überraschen.

HP bringt günstiges Android-Smartphone als Galaxy-Note-Rivalen [Bericht]
3.9 (78.46%) 13 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 6402 Mal gelesen!