Flaggschiff-Recycling, das macht Samsung häufig. Auch das Galaxy S5 wird neu aufgelegt und kommt demnächst als Galaxy S5 Neo daher. Eine Zulassungsbehörde hat nun erste Infos zu dem Smartphone durchsickern lassen.

HTC legt, wie wir bereits berichteten, sein One M8 neu auf. Samsung kontert mit einer Neuauflage des Galaxy S5. Interessant für all diejenigen, denen das Galaxy S6 zu teuer ist.

Galaxy S5 Neo kommt mit neuem Prozessor

Tolle Hardware, eher mittelmäßiges Gehäuse: Das Samsung Galaxy S5 (c) Samsung

Das Design des Galaxy S5 Neo soll dem Galaxy S5 ähneln (c) Samsung

Die Zulassungsbehörde Wi-Fi Alliance hat ein Smartphone mit der Modellbezeichnung SM-G903F gelistet. Dieses Gerät geistert schon länger durch die Gerüchteküche und soll eine überarbeitete Version des Galaxy S5 sein.

Überarbeitet heißt aber nicht immer besser. So soll ein Exynos 7580 Octa-Core-Chipsatz im Inneren arbeiten, welcher sogar etwas langsamer als der Snapdragon 801 wäre. Dieser treibt das normale Galaxy S5 an und hat immer noch ausreichend Leistung.

Galaxy S5 Neo bringt bessere Frontkamera

Ansonsten bleibt es beim bekannten Full-HD-Display mit einer Diagonale von 5,1 Zoll, den 2 GB RAM und der 16 Megapixel auflösenden Hauptkamera. Die Frontkamera wurde von 2,1 Megapixel auf 5 Megapixel verbessert und der Akku stagniert mit 2.800 mAh auf dem Stand von 2014.

Das Design des Galaxy S5 Neo wird sich wahrscheinlich kaum bis gar nicht verändern. Ein Schmankerl soll das beschleunigte LTE sein. Denn anstatt CAT4 wird hier CAT6 realisiert, was bis zu 300 Mbit/s ermöglicht.

In Tschechien kann man das Galaxy S5 Neo bereits vorbestellen. Hier kostet es umgerechnet 429 Euro. Für alle Samsung-Fans, die das Fehlen des Staub- und Wasserschutzes sowie des microSD-Kartenschachtes im normalen Galaxy S5 enttäuscht, könnte das Neo einen Blick wert sein.

Quelle: SamMobile

Galaxy S5 Neo statt Galaxy S6: Samsung legt 2014er-Flaggschiff neu auf
4 (80%) 18 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1925 Mal gelesen!