Das Motorola Moto G ist derzeit wohl das populärste Smartphone der Android-Welt. Mehr Smartphone für unter 170 Euro findet man eben nirgends – hier stimmt einfach das bombastische Preis-/Leistungsverhältnis. In den USA gab es schon länger das etwas besser ausgestattete Schwestermodell Motorola Moto X. Dieses wird nun ab nächsten Monat auch hierzulande erhältlich sein. [Update] Das
Motorola Moto X

ist ab sofort für 399 Euro bei Cyberport erhältlich.[/Update]

Motorola Moto X: Aufpreis nicht gerechtfertigt

Das ist eigentlich prinzipiell eine gute Nachricht, sollte man meinen. Doch bei Motorola scheint der Taschenrechner kaputt zu sein, denn wo viele sicher mit einer Preisspanne von 250 bis 300 Euro gerechnet haben, veranschlagt der Konzern satte 399 Scheine. Das ist dann meiner Meinung nach für die nicht so wahnsinnig viel bessere Hardware ein Aufpreis, der nicht gerechtfertigt ist.

Motorola Moto X: Prinzipiell gutes Gerät, aber zu teuer (c) Motorola

Motorola Moto X: Prinzipiell gutes Gerät, aber zu teuer (c) Motorola

Zur Erinnerung noch einmal die Kerndaten des Motorola Moto G.

Motorola Moto G Spezifikationen

Das Smartphone hat einen 4,5-Zoll-Bildschirm mit 1.280 x 720 Pixeln. Befeuert wird es von einem 1,2 Gigahertz Quad-Core-Prozessor. Der Arbeitsspeicher begnügt sich mit 1 GB RAM und intern hat der Nutzer die Wahl zwischen 8 GB Speicher für 169 Euro oder 16 GB für 199 Euro. Kamerafans sind wohl eher von den 5 Megapixeln hinten entgeistert, Skypefreunde bekommen vorne 1,3 Megapixel. Der Akku des Gerätes misst 2070 mAh. Für den Preis ist das Gerät durchaus eine Empfehlung wert. Vor allem, da es mittlerweile ein Android 4.4 KitKat-Update gibt.

Motorola Moto G (8 GB) bei Amazon

Betrachten wir nun zum Vergleich das Motorola Moto X.

Motorola Moto X Spezifikationen

Das Gerät verfügt über ein 4,7-Zoll-Display, welches ebenfalls mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst, aber auf ein AMOLED-Panel setzt. Der Prozessor des Smartphones ist ein Snapdragon S4 Pro Dual-Core mit 2x 1,7 Gigahertz. Der RAM wurde auf 2 GB verdoppelt und intern hat der Nutzer nun die Möglichkeit, Daten auf 16 oder 32 GB zu lagern. Die Megapixelzahl der Hauptkamera wurde ebenfalls von 5 auf 10 gehievt, vorne finden sich 2 Megapixel. Beim Akku hat Motorola nur genügsam nachgelegt und verbaute einen 2200 mAh-Energiespender. Android 4.4 KitKat ist beim Moto X schon von Haus aus an Bord. Das Tolle am US-Modell war, dass man das Äußere nach seinen Vorlieben anpassen konnte. Das entfällt hierzulande. Das Motorola Moto X kommt nur in Weiß und Schwarz daher.

Ab Februar 2014 soll das Smartphone für 399 Euro bei Phone House, O2, Amazon, Media Markt, Saturn, Expert und Sparhandy eintreffen. Die tolle Android-Software im Originalzustand und die netten Sprachfeatures sind zwar nicht schlecht, doch das rechtfertigt den hohen Preis ebenfalls kaum. Falls das Moto X rasch günstiger werden sollte, ist es sicher einen Blick wert. Bis dahin gibt es für die meisten Nutzer bessere Alternativen.

Motorola Moto X ab Februar bei Amazon

Quelle: Caschys Blog

Motorola Moto X Tasche

Der Preis ist nicht heiß: Motorola Moto X kommt nach Deutschland
3.8 (76.92%) 13 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1776 Mal gelesen!