Kobo hat seinen eReader Kobo Aura H2O offiziell vorgestellt. Ein tolles Gerät für Lesefans, die gerne auch im Freibad oder am Strandurlaub ihre eBooks schmökern wollen. Verkaufsstart in Deutschland: 1. Oktober 2014.

Bereits letzte Woche haben wir über den Kobo Aura H2O berichtet, als alle technischen Spezifikationen bei der Zulassungsbehörde FCC auftauchten – samt Pressefoto. Eben jenes Pressefoto, nebst den Daten des Gerätes, findet man nun auch auf der offiziellen Seite des Herstellers.

Die Spezifikationen des Kobo H2O

Nicht wasserscheu: der Kobo Aura H2O (c) Kobo

Nicht wasserscheu: der Kobo Aura H2O (c) Kobo

Hierbei gibt es dann wirklich nicht mehr die winzigste Überraschung zu entdecken – schade. Trotzdem ist der Kobo Aura H2O natürlich ein bombiges Gerät. Vor allem das nach dem IP67-Standard zertifizierte Gehäuse lädt zum Lesen nahe am Wasser ein.

60 Prozent der befragten Kunden würden laut Kobo gern unbesorgt in der Nähe von Wasser lesen. „Wir entwarfen den Kobo Aura H2O, unseren neuesten Premium-eReader, damit eBooks am Strand oder im Bad genauso alltäglich sein können, wie im Bus oder im Bett“, ließ Michael Tamblyn, Präsident und Chief Content Officer bei Kobo, in der offiziellen Pressemitteilung wissen lässt.

30 Minuten in einer Wasser-Tiefe von bis zu 1 Meter soll der eReader gefahrlos überstehen. Das Problem in Deutschland ist aber wohl nun das Wetter, denn derzeit sieht dieses alles andere als sommerlich aus und somit kann der Kobo H2O aktuell diesen Pluspunkt hierzulande nicht ausspielen.

Kobo Aura H2O: groß, wasserdicht, beleuchtet

Doch auch das 6,8 Zoll große E-Ink-Carta-Display mit 1.430 x 1.080 Pixel ist im wahrsten Wortsinn ein Hingucker und dank 1 Gigahertz starkem Prozessor sollte dem Gerät so schnell nicht die Puste ausgehen.

Mit der integrierten Beleuchtung namens ComfortLight kann auch bei Dämmerlicht noch angenehm geschmökert werden und 4 GB an Speicher nebst Kartenschacht dienen als Platz für die virtuelle Bibliothek. Diese kann aus den Dateiformaten EPUB, EPUB3, PDF und MOBI, sowie TXT, HTML, XHTML und RTF bestehen.

Kobo Aura H2O im Aura-Design, aber wasserdicht (c) Kobo

Kobo Aura H2O im Aura-Design, aber wasserdicht (c) Kobo

Als grafische Dateien nimmt der eReader JPEG, GIF, PNG, BMP und TIFF und Comics können als CBZ und CBR angesehen werden. Ab Oktober wird man den Kobo Aura H2O hierzulande für 179 Euro erwerben können. Das ist mehr, als die Konkurrenz, wie beispielsweise der Tolino Vision kostet.

Dafür hat man aber unter anderem einen Wasserschutz und ein größeres Display nebst besserer Auflösung.

Schreibt uns in die Kommentare, was ihr vom Kobo Aura H2O haltet und ob ihr den Preis für diese Ausstattung gerechtfertigt findet.

Quelle: Kobo

Wasserdichter eReader Kobo Aura H2O offiziell und ab Oktober in Deutschland verfügbar
3.7 (73.33%) 15 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1837 Mal gelesen!