Nur einen Tag, nachdem Trekstor Preis und Verfügbarkeit für seinen eReader Pyrus Mini verkündet hat, will txtr dem Unternehmen den Titel „kleinster und leichtester eReader der Welt“ streitig machen. Der txtr Beagle muss dazu allerdings zu einem Trick greifen, denn der Pyrus Mini ist mit seinem 4,3-Zoll-Display kleiner als der txtr Beagle (5 Zoll, Auflösung: 800 x 600 Pixel) und mit seinen 111 Gramm leichter als der Konkurrent (128 Gramm, ohne Batterien: 111 Gramm). Deshalb wählt txtr für den Beweis der geringen Größe des txtr Beagles das Volumen (100 ccm) und nennt das Gerät „den weltweit leichtesten eReader in der 5- und 6-Zoll-Geräteklasse“.

txtr Beagle: Ohne Akku, ohne Kabel

Ohne Batterien? Ja, richtig gelesen! Der txtr Beagle verfügt über keinen Akku, sondern wird über zwei handelsübliche AAA-Batterien mit Strom gespeist. Das sorgt dafür, dass der sonst knapp 5 Millimeter dünne eReader an der Stelle, wo sich das Batterie-Fach befindet, auf 14 Millimeter Dicke anwächst. Für txtr kein Problem: „Das Fach für die Batterien gibt dem Gerät einen eleganten Schwung und sorgt zugleich für eine stabile und ergonomische Haltung in der Hand.“ Vorteil des txtr Beagle ist, dass man mit dem Gerät kein Ladekabel mehr benötigt. Die Batterien sollen 1 Jahr halten, allerdings nur, wenn man nur 12-15 Bücher pro Jahr liest und das Gerät sonst nicht anrührt.

txtr Beagle eReader: Klein, leicht, günstig

 

Was mich ein bisschen stutzig macht, ist, dass der txtr Beagle eReader sich ausschließlich via Smartphone oder Tablet mit eBooks befüllen lässt. Die einzige Verbindung zur Außenwelt ist Bluetooth, die eBooks kommen dann via App auf den eReader. Und noch was Komisches: Laut Datenblatt verfügt der txtr Beagle zwar über einen Speicher von 4GB, es passen aber nur „bis zu fünf vorgerenderte Bücher“ darauf – und das, obwohl der eReader die eBook-Formate ePub und PDF unterstützt. Im eReader-Forum wird vermutet, dass es sich um Bilddateien statt ePub- oder PDF-Dokumenten handelt, wie Johannes von Lesen.net berichtet. Das könnte bei einer Bluetooth-Verbindung aber ganz schön lange dauern.

txtr Beagle soll nur 9,90 Euro kosten

Auch die bisherigen Angaben zum Preis hinterlassen den eReader-Fan beim Lesen der Informationen zum txtr Beagle eReader fragend zurück. Der eReader soll von Mobilfunkunternehmen vertrieben werden und – geschätzt – rund 9,90 Euro kosten. Fraglich ist zudem, ob txtr dieses Mal mehr bringt als nur die Ankündigung. Schon im Jahr 2009 hatte txtr mit dem txtr-Reader einen eReader präsentiert, der damals als Kindle-Konkurrenz gefeiert wurde, es aber nie auf den Markt für Konsumenten geschafft hat. Stattdessen hatte sich txtr auf White-Label-Lösungen in Sachen E-Book-Shops verlegt und mit diesem Konzept Erfolge gefeiert. Wie auch immer die Geschichte ausgeht, Konkurrenz belebt das Geschäft und niedrige Preise sorgen auch bei eBook-Verweigerern sicher für ein Umdenken.

txtr Beagle Demo
 

[print_gllr id=4041]

txtr Beagle: Noch ein „kleinster und leichtester“ eReader der Welt – für 9,90 Euro? [Bildergalerie]
3.9 (77.14%) 14 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2512 Mal gelesen!