Kürzlich haben wir Hobbybastlern die Möglichkeit aufgezeigt, Amazons Kindle als Display für einen Raspberry Pi2 zu nutzen. Die Lösung von Pi Supply hingegen kann sogar direkt befestigt werden.

Mini-eReader selbstgebaut

So sieht der PaPiRus aus (c) Pi Supply

So sieht der PaPiRus aus (c) Pi Supply

Ein eReader für die Hosentasche? Das PaPiRus getaufte Modul macht es möglich. Dem Namen des via Kickstarter realisierten E-Paper-Displays kann man schon den Fokus auf Rasperrys Einplatinencomputer entnehmen.

Interessenten gibt es mehr als genug, denn die über 340 Unterstützer haben das Finanzierungsziel von 5.000 britischen Pfund mit derzeit 18.000 britischen Pfund deutlich übertroffen. Das Modul lässt sich simpel auf die Rasperry Pi-Platine stecken und verschrauben.

Die Einsatzgebiete sind nur durch die eigene Fantasie begrenzt. Naheliegend wäre natürlich ein Mini-eReader. Die maximale Auflösung beträgt 264 x 176 Pixel.

Die verschiedenen Varianten des PaPiRus

Man bekommt kann den Unterbau, genannt PaPiRus HAT, mit drei verschieden großen E-Ink-Displays. Die Early-Bird-Varianten sind jedoch schon beinahe komplett vergriffen. Das kleinste reguläre Paket EPAPER SMALL beinhaltet eine Kombination mit 1,44 Zoll großem Bildschirm für 30 britische Pfund (knapp 42 Euro).

Beim EPAPER MEDIUM gibt es 2,0 Zoll für 33 britische Pfund (etwa 46 Euro). Das größte Modell kommt schließlich in Form des 2,7 Zoll großen EPAPER LARGE daher. Hierfür werden 35 britische Pfund, beziehungsweise 49 Euro fällig.

Alle Varianten haben einen 32 MB großen Flash-Speicher, ein EEPROM und diverse Anschlüsse. Des Weiteren können vier Tasten am Display befestigt werden.

Wann kann die Bastelarbeit beginnen?

Pervasive Displays und Pi Supply, die hinter diesem Projekt stecken, geben den Juli 2015 als Versanddatum an. Die Displays werden weltweit verschickt. Bis zum 5. Juni hat man noch die Gelegenheit, die pfiffige Display-Idee mit eigenen Spenden zu unterstützen.

Quelle: The Digital Reader

PaPiRus: Mini-eReader mit Raspberry Pi selbst basteln
4.2 (83.33%) 12 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 4737 Mal gelesen!