Im vergangenen Monat haben wir bereits über den Kobo H2O berichtet, den Nachfolger des Kobo Aura HD. Nun gibt es mehr Informationen über diesen eReader, dank der Zulassungsbehörde FCC.

Dort tauchte der neue Kobo eReader nämlich jüngst auf. Doch Kobo, beziehungsweise der Hersteller Netronix, sind nicht auf den Kopf gefallen und halten die meisten Details unter Verschluss. Dennoch kann man einen Blick auf manche Spezifikationen, wie beispielsweise den 6,8 Zoll großen Bildschirm, erhaschen.

Wir sind gespannt, ob sich Kobo beim Design des H2O am Vorgänger orientiert (c) Kobo

Wir sind gespannt, ob sich Kobo beim Design des H2O am Vorgänger orientiert (c) Kobo

Eine WLAN-Funktionalität wird auch der Kobo H2O bieten und einen microSD-Speicherkartenschacht, um die virtuelle Bibliothek komfortabel zu vergrößern, ebenfalls. Man findet jedoch kein Wort über verbaute Lautsprecher, ein Multimediagerät wird der eReader also vermutlich nicht.

Auch für die Wasserfestigkeit des Gerätes findet man keinen Anhaltspunkt. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese vorhanden ist, gilt jedoch als hoch, da der ehemalige Brancheninsider Evan Blass, alias @evleaks, im Juli das neue Gerät als Kobo H2O enthüllte. Aktuell gibt es den Kobo Aura HD bei Amazon für knapp 175 Euro.

Dieser eReader (Kobo Aura HD im Test) zeichnet sich ebenfalls durch ein 6,8 Zoll großes Display aus, das mit 1.440 x 1.080 Pixeln auflöst und über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt, um auch im Dunkeln eBooks lesen zu können. Der interne Speicher hat 4 GB und die Dateiformate JPG, GIF, PNG, BMP, PDF und EPUB werden akzeptiert.

Ein Preis des kommenden Kobo H2O ist bisher noch nicht in Sicht, aber ein Erscheinungstermin im Herbst 2014 geistert durch die Gerüchteküche. Wir können gespannt sein, ob der Kobo H2O sowohl beim Display, als auch beim internen Speicher oder der Software zulegen wird.

Quelle: The Digital Reader

Neuer eReader im Herbst: Kobo H2O taucht bei der FCC [Bericht]
4 (80%) 2 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1569 Mal gelesen!