Das perfekte Gerät für Vielleser, die auf eBooks statt auf Print setzen, ist ein eBook-Reader. Auch wenn man digitale Bücher und PDF- bzw. Text-Files auch auf Smartphones, Tablets, Notebooks und PCs öffnen kann, ein Vergnügen ist das mehrstündige Verweilen auf den dort eingesetzten Displays nicht. „Echte“ eBook-Reader, die über ein E-Ink-Display verfügen, sind dagegen augenschonend, sie spiegeln selbst bei direktem Sonnenlicht nicht und – so vorhanden – ist die integrierte Frontbeleuchtung auch im Dunkeln blendfrei. Die folgende Kaufberatung soll die Auswahl etwas erleichtern und ein paar Punkte aufzeigen, die es zu beachten gilt.

Kriterien für den perfekten eBook-Reader

Wer den für sich perfekten eBook-Reader finden will, sollte sich vorab überlegen, wieviel Geld ausgegeben werden soll, ob eine eingebaute Beleuchtung gewünscht wird und auf welches Format man setzen will. Schließlich sind Besitzer des Kindle Paperwhite bei mit Kopierschutz versehenen eBooks an Amazons Kindle-eBook-Shop gebunden. Während man beim ePub-Format (z. B. Kobo oder Tolino Shine) an die nicht immer unproblematische eBook-DRM-Software Adobe Digital Edition gebunden ist.

Am besten, man liest sich die Bewertungen in einschlägigen Blogs (wie eBook-Fieber.de), Foren oder Online-Shops durch, um mögliche Probleme mit in die eigene Entscheidung einbeziehen zu können. Oder – und das ist wahrscheinlich die allerbeste Variante – man schaut sich im Elektronikfachmarkt seines Vertrauens in der eBook-Reader-Abteilung um, geht in die örtliche Bibliothek, wo es meist auch das eine oder andere digitale Lesegerät zum Ausleihen gibt, oder fragt im Freundeskreis nach den eBook-Reader-Favoriten.

Um die Kaufentscheidung etwas zu erleichtern, folgt nun meine persönliche Top 5 der besten eBook-Reader für Leseratten (Stand: Januar 2014):

1. Kindle Paperwhite Neu

Kindle Paperwhite Neu (c) Amazon

Kindle Paperwhite Neu (c) Amazon

Der im Herbst 2013 noch einmal verbesserte Kindle Paperwhite ist in meinen Augen der derzeit beste eBook-Reader, den es auf dem Markt gibt. Das Gerät überzeugt mit einer gleichmäßig hellen integrierten Beleuchtung, arbeitet schnell und zuverlässig. Kostenpunkt: 129 Euro/Aktionspreis: 99 Euro. Einziges Manko: die Bindung an Amazons Kindle-eBook-Käfig.

2. Tolino Shine Neu

Tolino Shine 2 (c) Thalia

Tolino Shine 2 (c) Thalia

Der Tolino Shine – die deutsche Antwort auf den Kindle Paperwhite – folgt mit knappen Abstand auf dem Silberrang. Ein Update hat erst kürzlich die letzten Schwächen bei den eBook-Funktionen beseitigt. Nun kann sich der Tolino Shine sehen lassen. Kostenpunkt: 99 Euro. Vorteil: eBook-Leser sind nicht an einen speziellen eBook-Shop gebunden.

3. Sony Reader PRS-T3

Sony Reader PRS-T3S in drei Farben (c) Sony/eBook.de

Sony Reader PRS-T3S in drei Farben (c) Sony/eBook.de

Sony hat bei der dritten Auflage seines einst in Sachen Qualität hervorstechenden eBook-Readers erneut auf die integrierte Beleuchtung verzichtet, dafür ist das Gerät enorm leicht und schmal, die Kontraste wissen zu überzeugen. In einer abgespeckten Version ist der Sony Reader PRS-T3 auch beim Preis konkurrenzfähig. Kostenpunkt: ab 99 Euro.

4. Kobo Aura

Kobo Aura mit komplett planer Oberfläche

Kobo Aura mit komplett planer Oberfläche

In Deutschland ist das kanadisch-japanische Unternehmen Kobo immer noch wenig bekannt. Dabei sind die eBook-Reader aus dem Hause Kobo prima. Der Kobo Aura kommt mit einem Display, das sich über die gesamte Front erstreckt, ist beleuchtet und nur knapp am Podest vorbeigeschrammt. Kostenpunkt: 129 Euro. Nachteil: Der eBook-Shop ist nicht besonders nutzerfreundlich.

5. Kindle eReader

Kindle mit WLAN, ohne Touchscreen und integrierte Beleuchtung (c) Amazon

Kindle mit WLAN, ohne Touchscreen und integrierte Beleuchtung (c) Amazon

Der Kindle eReader verfügt zwar – anders als die ersten vier eBook-Reader in dieser Übersicht – nicht über einen Touchscreen, weiß aber mit einer in der Preisklasse unter 50 Euro einmaligen Qualität zu überzeugen. Kostenpunkt: 49 Euro (Aktionspreis). Für Einsteiger, die auf freie eBook-Shop-Wahl, integrierte Beleuchtung und Touchscreen-Bedienung verzichten können, gibt es derzeit keinen bessere eBook-Reader.

Was sind eure Lieblinge unter den eBook-Readern? Welche würdet ihr empfehlen und von welchen eher abraten? Alle vorgestellten eReader im Test auf eBook-Fieber.de. Hier gibt es Angebote zu den eBook-Readern.

Kaufberatung: Die 5 besten eBook-Reader für Leseratten
4 (80%) 7 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2983 Mal gelesen!