Nur wenige Stunden vor Amazons Präsentation von neuen eReadern, Tablets oder gar einem Smartphone, macht Kobo noch einmal ordentlich Wirbel. Der eReading-Spezialist hat neue eReader-Modelle und ein Tablet vorgestellt, die es – jeder für sich – in sich haben: Der Kobo Glo mit HD-Pearl-E-Ink-Display und Beleuchtung, der Kobo Mini mit 5-Zoll-Display, der der leichteste und kleinste eReader der Welt sein soll und das Kobo Arc Tablet mit Android 4.0, das nur 199 Euro kosten soll.

Kobo Glo: Beleuchtet, mit HD-Display

Am bemerkenswertesten für eBook-Reader-Freunde ist wohl der neue Kobo eReader Glo. Das Gerät kommt nicht nur mit einem hochauflösenden Pearl-E-Ink-Screen (1.024×768 Pixel), sondern auch mit integrierter Beleuchtung. Die funktioniert offenbar genauso wie beim in dieser Hinsicht bisher einzigartigen Nook eReader und sorgt laut Johannes von lesen.net für „eine wirklich gleichmäßige und angenehme Ausleuchtung des gesamten Bildschirms“. Mit eingeschaltetem Licht soll der Kobo Glo satte 55 Stunden durchhalten.

Kobo Glo eReader: HD und Beleuchtung

 

Das Beste: Anders als der Nook Touch mit Glowlight soll der Kobo Glo schon ab Oktober in Deutschland erhältlich sein. Der Kobo Glo soll 129,99 Euro kosten. Sony muss sich mit seinem neuen eReader PRS-T2, der ohne Beleuchtung und hochauflösendes Display kommt, wohl warm anziehen.

Der Kobo Mini eReader soll mit seinem „nur“ 5 Zoll großem Display und seinem geringen Gewicht (nur 134 Gramm) wohl vor allem bei mobilen eBook-Lesern punkten. Auf das Gerät passen dennoch bis zu 1.000 eBooks. Besonders eReader-Neulinge wird der geringe Preis interessieren: Nur 79,99 Euro soll der Kobo Winzling kosten und ebenfalls ab Oktober im Handel sein. Mit WLAN sind übrigens beide eReader ausgestattet. Der Kobo Touch bleibt natürlich weiterhin im Sortiment.

Arc, Glo, Mini, Touch – Die Kobo eReader- und Tablet-Flotte

 

Ebenfalls mit einem geringen Preis von knapp unter 200 Euro (in der 8-GB-Version) soll das Kobo Arc Tablet für Eindruck sorgen. Das Tablet kommt einem 1,5 GHz Dual Core Prozessor und 1 GB RAM. Der 7-Zoller (Auflösung: 1.280×800 Pixel) verfügt zudem über eine 2MP-Kamera an der Vorderseite. Im Design ähnelt er dem Kobo Touch eReader, verfügt aber über physische Lautstärke-Regler. Ab November, also pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, soll das Kobo Arc auf den Markt kommen. Kostenpunkt: 199 Euro (8 GB) bzw. 249 Euro (16 GB).

 Mal sehen, was Amazon heute dem Kobo-Vormarsch entgegenzusetzen hat.

Technische Details Kobo eReader und Tablet:

Kobo Glo

Größe: 114mm x 157mm x 10mm
Gewicht: 185 Gramm
Prozessor: 1 GHz
Display: 6 Zoll E-Ink Pearl Screen (1024×768 Pixel)
Verbindung: WLAN
Speicher: 2 GB (auf 32 GB erweiterbar)
Akkudauer: 1 Monat (55 Stunden mit Licht an)

Kobo Mini

Größe: 101,6 mm x 133,1 mm 10,3 mm
Gewicht: 134 Gramm
Prozessor: 800 MHz
Display: 5 Zoll E-Ink Touchscreen
Verbindung: WLAN
Speicher: 2 GB
Akkudauer: 1 Monat (WLAN abgeschaltet)
Formate: EPUB, PDF, JPEG, GIF, PNG, TIFF, TXT, HTML, RFT, CBZ, CBR

Kobo Arc

Größe: 120 mm x 12,4 mm x 189 mm
Gewicht: 364 Gramm
Prozessor: 1.5 GHz Dual Core; 1 GB RAM
Display: 7 Zoll IPS Display (Auflösung: 1.280×800 Pixel)
Betriebssystem: Android 4.0
Speicher: 8 GB bzw. 16 GB
Akkudauer: 10 Stunden (2 Wochen im Standby)
Kamera: 720p HD Front-Kamera (2 MP)
Formate: ePUB, JPG, PNG, GIF, BMP, MP3, AAC, .3gp, mp4, m4a, flac, ogg, wav, mid, 3gp, mp4, webm

HD, Licht, Mini, leicht und billig – Kobo zeigt neue eReader- und Tablet-Flotte Glo, Mini und Arc
4.2 (83.33%) 12 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 4077 Mal gelesen!