Als ich vor ein paar Tagen angekündigt habe, dass ich mir das Android-Tablet Cat StarGate in der Weltbild-Aktion (160 Euro) bestellt habe, hagelte es von vielen Seiten Kritik. Wenn ich mir allerdings das neue BeBook Live Tablet anschaue, das im Juni auf den Markt kommen soll – für satte 279 Euro – dann bin ich schon wieder frohgemuter, was meine Entscheidung für den Cat StarGate angeht. Denn in einigen Punkten ist das Billig-Tablet dem neuen BeBook Live sogar überlegen.

Antiquiert

Ob sich das neue Tablet der bisher vor allem für E-Reader bekannten Marke BeBook auf dem Tablet-Markt behaupten kann, wage ich zu bezweifeln – wenn ich mir einmal die technischen Spezifikationen anschaue. Wohlgemerkt, ich habe bisher weder BeBook Live noch Cat StarGate noch Motorola Xoom in den Händen gehalten. Ich bin aber der festen Überzeugung, dass viele Hersteller in den kommenden Wochen und Monaten Tablets auf den Markt bringen, die unter dem neuen Android-3.0-Betriebssystem (Honeycomb) daherkommen. Da wirkt das BeBook Live mit Android 2.2 doch schon ein wenig antiquiert. Und wird sogar vom Cat StarGate getoppt, das immerhin Android 2.3 mitbringt.

(c) mybebook.com

 

Kein Vergleich

Gut, das Xoom ist mit seinem 10-Zoll-Display, seinem Dual-Core-Prozessor, der 5 MP-Kamera sowie dem mehr als doppelt so hohen Preis kein geeignetes Vergleichsobjekt für das BeBook Live. Nehmen wir deshalb einmal die technischen Details von BeBook Live vs. Cat StarGate unter die Lupe: Beide Tablets verfügen über einen schnellen Prozessor (1,0 vs. 1,2 GHz), vergleichbare Anschlüsse (USB 2.0, Kopfhörer, HDMI) sowie WLAN, 4GB Speicher und Flash-Support. Der einzige Vorteil, den ich am BeBook Live erkennen kann, ist, dass er eventuell besser für das Lesen von E-Books geeignet sein könnte (unterstützt alle Formate) und dass beim Touchscreen vom Cat StarGate nicht klar ist, ob es sich um ein kapazitives Display handelt. Dann wäre aber immer noch der große Preisvorteil.

Neue Konkurrenz

Abgesehen vom Cat StarGate werden allerdings in den kommenden Wochen angesichts des Eintreffens von immer mehr Honeycomb-Tablets die Vorgängerversionen sicherlich immer günstiger auf den Markt geworfen werden. Wie gut der BeBook Live im Vergleich dazu ist, muss erst ein ausgiebiger Test erweisen. Vielleicht profitiert der BeBook Live von seiner Fangemeinde. Immerhin wurden sowohl der eReader BeBook Neo als auch der Vorgänger BeBook One beim eReading Event in Eindhoven (2010 und 2011) jeweils zum besten E-Reader gewählt. Und das trotz starker Konkurrenz von Sony und Amazon.

Damit ihr euch noch ein bisschen besser vorstellen könnt, wie das BeBook Live ausschaut, hier ein entsprechendes Werbevideo:

 

BeBook Neo weiß bei Amazon kaufen

Cat StarGate Tablet-PC bei Weltbild.de kaufen

Motorola Xoom bei Amazon

iPad 2 kaufen

 

via Engadget.com

Froyo: Kann das neue BeBook Live auf dem Tablet-Markt bestehen?
4 (80%) 4 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1407 Mal gelesen!