In Deutschland ist der Barnes & Noble-eReader Nook Color noch eine Unbekannte. In den USA hat er seit seinem Erscheinen im Herbst 2010 für eine riesige Nachfrage gesorgt und soll mittlerweile sogar den Tablet-Platzhirschen iPad/iPad 2 in Bedrängnis bringen. Allein im 4. Quartal 2010 wurde der Nook Color 1 Million Mal verkauft. Im Januar und Februar 2011 jeweils 600.000 bis 700.000 Mal.

Nach Informationen des Branchenportals Digitimes soll Barnes & Noble bisher knapp 3 Millionen der eReader geordert haben. Demnach ist der Nook Color auch eine steigende Gefahr für das iPad 2; die Grenzen zwischen eReader und Tablet scheinen beim Nook Color zu verschwimmen. Schließlich lässt sich der Alleskönner mit Hilfe modifizierter Software zum vollwertigen Android-Tablet aufpolieren – und das zu einem Preis von 249 Dollar.

Nook Color (c) Barnes & Noble

 

Nook Color wildert im iPad-Revier

Kein Wunder also, dass der Nook Color kräftig im Apple-Revier wildert. Bis zu 50 Prozent des ursprünglichen iPad-Marktes in Nordamerika soll sich das eReader-Tablet-Gemisch schon erobert haben. Dabei ist die scheinbar so erfolgreiche Digitalstrategie des Buchhändlers Barnes & Noble äußerst umstritten. Im aktuellen Verkaufsverfahren hätten sich sowohl Finanzinvestoren als auch strategische Bieter zurückgezogen, berichtet die Financial Times Deutschland – zu riskant.

Falls ihr euch dennoch für einen Nook Color interessiert, schaut doch einmal bei eBay vorbei oder bestellt euch den eReader direkt in den USA – mithilfe von Borderlinx. Damit soll das Gerät – inklusive Steuern und VK – rund 250-260 Euro kosten.

via GizmoCrave

eReader vs. Tablet – Nook Color bringt iPad 2 in Bedrängnis
3.4 (67.69%) 13 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2459 Mal gelesen!