Kulturpessimisten und Bücherverfechter, die mit dem zunehmenden Interesse an eReadern und eBooks den Untergang der Lese-Kultur befürchten, sollten sich einmal die folgende Inforgrafik zu Gemüte führen. Denn offenbar bewirken die neuen Lesegeräte das genaue Gegenteil – zumindest in den USA. Während das Interesse, ein Buch in die Hand zu nehmen, allgemein nicht allzu groß ist (20 Prozent lesen NIE), könnten eReader und Tablet-PC den Lesedrang wieder neu befeuern.

eReader + eBooks = mehr Lesen

Laut der Infografik von Online Teaching Degree lesen eBook-Leser nämlich pro Jahr neun Bücher mehr als jene, die gedruckte Bücher lesen. Außerdem sollen Studien zum Schluss gekommen sein, dass eReader auch in Klassenzimmern und Uni-Lesesälen das Lernverhalten von Schülern und Studenten positiv beeinflusst. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich, seitdem ich einen eReader besitze, wieder mehr lese als davor. Nicht ganz soviel wie als Kind, aber immerhin deutlich mehr Bücher als in den letzten Jahren – und bei Weitem nicht nur Gratis-eBooks, sondern auch beim eBook-Kaufen bin ich wieder deutlich aktiver.

Teaching to Read Again

Beitragsbild: (c) Online Teaching Degree

via Bibliothekarisch.de

eReader und eBooks befeuern Leseinteresse [Infografik]
4.7 (93.33%) 3 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2637 Mal gelesen!