Das eBook-, eReader- und Tablet-Jahr 2013 war wahrscheinlich das erfolgreichste in der Geschichte – sowohl, was die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und den Medien als auch die Verkaufszahlen angeht. Schon im Frühjahr gab es den ersten Paukenschlag auf dem deutschsprachigen Markt, als die Tolino-Allianz gegründet und mit Tolino Shine und Tolino Tabs sowohl eReader als auch Tablets gelauncht, mit denen Amazon und seinen Kindle-Geräten Konkurrenz gemacht werden soll. Das hat auch geklappt, in Deutschland ist die Tolino-Allianz recht nah an Amazon herangerückt. Eine wirkliche Revolution hat es 2013 nicht gegeben. Aber beginnen wir von vorn:

Leucht-eReader, Farb-Display und Yotaphone

Beim Rückblick auf das Jahr 2012 hatte ich bereits die beleuchteten eReader herausgestrichen, diese sind in diesem Jahr weiter verbessert worden, neue Geräte wie der Tolino Shine, der Kobo Aura (HD) und TrekStor Pyrus LED 2 sind auf den Markt gekommen. Aber von den von mir erhofften Innovationen, was das Display angeht (Farbe, E-Ink/LCD-Hybrid) war nicht allzu viel zu sehen – mit Ausnahme des PocketBook Lux Color. Beim Duo-Display konnte lediglich das Yotaphone punkten, das Smartphone mit zusätzlichem 4,3 Zoll E-Ink-Display kostet allerdings satte 499 Euro. Auch im Tablet-Sektor blieb die Revolution bisher aus. Apple hat dem iPad Mini wie erwartet ein Retina-Display spendiert und sein neues iPad Air schön leicht und dünn gemacht. Nur zwei wirkliche Neuerungen habe ich 2013 ausgemacht: den Android-eReader Imco V6L von Imcosys und das Fiberio-Display mit Fingerabdruck-Erkennung.

PocketBook Color Lux: eReader mit Farbdisplay

PocketBook Color Lux: eReader mit Farbdisplay

Dennoch war das Jahr 2013 ein voller Erfolg für die Branche: Das spiegeln auch die Besucherzahlen auf eBook-Fieber.de wider. In den vergangenen Monaten gab es Höhen und Tiefen, aber mit gut 500.000 Besuchern und über einer Million Pageviews konnten einmal mehr neue Rekorde aufgestellt werden. Dafür möchte ich euch allen danken! Besonderer Aufmerksamkeit konnten sich die eReader-Tests erfreuen und auch die Gewinnspiele sind bei den Lesern gern gesehen. Für regen Austausch sorgt das eBook-Fieber-Forum, das mittlerweile in die Seite integriert wurde. Auch die Artikel über Aktionen für günstige eReader, Tablets oder eBooks, die Gratis-eBook-Download-Möglichkeiten und Informationen über die eBook-Formate werden gut angenommen.

Wenn ihr auch 2014 nichts aus der eBook-, eReader- und Tablet-Welt verpassen wollt, dann meldet euch doch für den eBook-Fieber-Newsletter an.

Seit Jahresbeginn habe ich wertvolle Unterstützung beim Schreiben der Artikel auf eBook-Fieber.de bekommen. Dank Kim konnten hier viele Themen aus der eReading-Welt aufgegriffen werden, die sonst untergegangen wären. Vielen Dank an Kim an dieser Stelle. Auch bei den anderen Autoren, Emily und Jette, möchte ich mich bedanken. Außerdem hat eBook-Fieber.de in diesem Jahr auch ein neues Design bekommen, was nicht nur ein schickeres Design für PC-Leser ermöglicht, sondern auch besonders für Mobil-Geräte ausgelegt ist.

Zum Abschluss meines Jahresrückblicks möchte ich euch allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Neues Jahr 2014 wünschen! Was uns das neue Jahr in Sachen eReader, eBooks und Tablets bringen wird? Ich hoffe natürlich weiterhin auf sinkende eBook-Preise, Erleichterungen beim Kopierschutz (DRM) und eine Weiterentwicklung bei Hybrid-Geräten (E-Ink/LCD-Display). Aber sollte es eine wirkliche Revolution geben, dann ist sie noch so geheim, dass davon noch nichts an meine Ohren gedrungen ist. Die ersten Neuerungen werden wir wahrscheinlich schon in wenigen Tagen auf der

Dieser Artikel wurde schon 8824 Mal gelesen!