Der ukrainische eReader- und Tablet-Hersteller PocketBook wird in Kürze einen Service auf den Markt bringen, mit dem es Besitzern eines PocketBook-eReaders möglich wird, Dokumente per E-Mail an das Gerät zu schicken. Die entsprechenden Files werden dann mittels WLAN-Verbindung auf den eReader geladen. Das Send-to-PocketBook-Feature erinnert nicht nur vom Namen an den Service, den Amazon bereits seit einigen Jahren im Angebot hat – Send to Kindle.

Update mit Send-to-PocketBook-Funktion für Touch-eReader

Die Kindle-Variante des Sendens von Dokumenten an den eReader hat allerdings eine integrierte Umwandlungsfunktion, die Dokumente auf das Kindle-Format trimmt und so lesbar macht. Darauf kann PocketBook verzichten, da die eReader des Unternehmens von Hause aus so ziemlich alle auf dem Markt befindlichen Formate (von ePub über PDF bis TXT und Doc(x)) lesen können.

PocketBook Touch Lux eReader bekommt Update

PocketBook Touch Lux eReader bekommt Update

Interessant ist auch die sogenannte Whitelist, auf der alle E-Mail-Adressen angegeben werden können, von denen der PocketBook-eReader E-Mails empfangen soll. Das Amzon-Feature Send to Kindle hat bislang übrigens kein großer Anbieter kopiert, wie Nate von The Digital Reader schreibt. Nur einige kleine eBook-Shops wie Baen und Smashword haben ein Kindle-zentriertes Dokumente-Send-System aufgebaut.

Der erste PocketBook-eReader, der das neue Feature über ein Update erhalten soll, ist der PocketBook Touch Lux (der übrigens über einige coole Features in Sachen PDF-Reflow verfügt). Weitere Updates für die PocketBook-Touch-eReader-Flotte sollen folgen. Ob auch andere eReader in den Genuss kommen, wird sich noch zeigen.

via The-eBook.org

Dokumente via E-Mail an eReader schicken: PocketBook startet Send-to-PocketBook-Feature
4.3 (86%) 10 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1811 Mal gelesen!