Nicht ganz ernst gemeint, aber eine witzige Nachricht: MP3-Player werden neue Kindle-Konkurrenz. Nate Hoffelder von eBookNewser hat auf dem kleinen Musikabspielgerät seiner Mutter – wen es interessiert, es ist ein Trix V2 für 20 Dollar – eine E-Reader-Funktion gefunden. Dafür, dass das Gerät so klein ist, verfügt es überhaupt über einige interessante Funktionen. Neben Musik kann es Videos abspielen und kann sogar bis zu 16 Stunden eigene Video-Filme aufnehmen – allerdings im Miniformat 220×176.

TXT-Dateien

Ok, aber zurück zu den Eignungen des V2 (krasser Name eigentlich) als E-Reader. Der V2 kann TXT-Dateien lesen. Das kleine Gerät verfügt über 3 verschiedene Schriftgrößen sowie Bookmarks. Die Seiten können manuell „geblättert“ oder – für faule Leser – auch auf Blätter-Automatik gestellt werden. Auf dem 4GB Flash-Speicher lässt sich sicherlich auch das eine oder andere Bücherbrett unterbringen. Nun aber zum entscheidenden Nachteil: Die Screengröße beträgt lediglich 2 Zoll. Der V2 eignet sich also höchstens für ultimative SMS-Verfechter als Lesegerät.

Fehlanzeige

Dennoch finde ich es witzig, dass es die Funktion für einen MP3-Player überhaupt gibt. Ich habe schnell einmal auf meinem eigenen Musikabspielgerät nachgeschaut, ob ich die E-Reader-Funktion vielleicht übersehen habe – aber leider Fehlanzeige. Dafür kann ich auch Filme schauen – theoretisch. Den „3. Mann“ habe ich zwar während einer einsamen Zugfahrt schon einmal gesehen, Kontrast und Filmqualität waren auch wirklich annehmbar. Aber auf Streichholzschachtelgröße gepresst ist das Ganze wahrlich kein cineastisches Vergnügen – und auch nicht gut für die Augen.

Der 20-Dollar-E-Reader – Lesen auf 2″ LCD
4.2 (83.33%) 24 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3415 Mal gelesen!