Bisher hat es noch kein Nook – ob eReader oder Tablet – nach Deutschland geschafft, obwohl der Marktstart hierzulande mehrfach kolportiert wurde. Daher betrifft uns die Meldung nicht unmittelbar, aber ein Paukenschlag wäre es schon: Laut einem TechCrunch-Bericht soll Microsoft die Übernahme von Nook Media LLC planen – für 1 Milliarde Dollar. Nook Media LLC ist die Sparte unter dem Dach von Barnes & Noble, die für eReader und Tablets verantwortlich zeichnet. Microsoft ist an dem Unternehmen bereits mit 17 Prozent beteiligt.

Nook-eReader und -Tablets: Absatz schwach

Die Anleger würde eine solche milliardenschwere Übernahme freuen – die Barnes-&-Noble-Aktie hat nach Bekanntwerden der möglichen Übernahmepläne durch Microsoft einen Jubelsprung um 24 Prozent gemacht. Barnes & Noble überlegt ohnehin seit geraumer Zeit eine Abspaltung des Nook-Geschäfts. Wie andere Buchhändler leidet auch Barnes & Noble unter der Konkurrenz von Amazon und dessen Kindle-eReader- und Tablet-Angebot. Trotz der Einführung der Nook-HD-Geräte im Herbst war das Weihnachtsgeschäft für das Unternehmen nicht so gut wie erwartet gelaufen.

Nook HD Tablet (c) Barnes & Noble

Nook HD Tablet (c) Barnes & Noble

Auch überraschend ist der offenbar geplante Komplettausstieg aus dem Android-basierten Tablet-Geschäft, den Barnes & Noble laut den im TechCrunch-Besitz befindlichen internen Papieren plant. Stattdessen sollen die Nook-eBooks künftig nur noch über Apps auf Geräten von Dritt-Anbietern gelesen werden können. Ob das dann nur auf Microsoft-Tablets möglich sein wird, ist demnach bislang unklar.

Bericht: Microsoft plant Milliarden-Angebot für Nook
4 (79.2%) 25 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2193 Mal gelesen!