Japan Display hat auf der aktuell stattfindenden Display-Messe FPD International Japan 2012 ein 7-Zoll-LCD-Display (Auflösung: 1.024 x 768 Pixel) vorgestellt, das extrem wenig Strom verbrauchen soll und damit den in den meisten hochwertigen eReadern verbauten E-Ink-Displays Konkurrenz machen will. Bisher konnten die E-Ink-eReader gegenüber den LCD-Äquivalenten vor allem in Sachen Akkulaufzeit und der besseren Lesbarkeit bei direktem Sonnenlicht punkten. Einer der Vorteile wäre mit dem neuen LCD-Screen zumindest dahin. Zumal das LCD-Display Farbe und bewegte Bilder darstellen kann.

Stromsparendes LCD-Display

Wie das Ganze funktioniert? Japan Display verzichtet bei seinem neuen LCD-Display auf die Hintergrundbeleuchtung, einen der größten Stromfresser in Geräten mit LCD-Technologie. Darüber hinaus kommen sogenannte SRAMs zum Einsatz, die sich die Darstellung auf den einzelnen Pixeln merken, sodass nicht ein Controller-Chip – wie bisher bei LCD üblich – permanent Signale über die Bilddarstellung senden muss. Bei statischen Bildern kommt das neue LCD-Display auf einen Stromverbrauch von 3 Milli-Watt (zum Vergleich: das iPad 3 mit Retina-Display verbraucht bei maximaler Helligkeit 7 Watt, also rund 2.000 Mal mehr). Mal abgesehen davon, ob der Vergleich jetzt unbedingt hält oder fair ist, trotzdem eine beeindruckende Leistung, oder?

LCD-Display in ePaper-Manier (c) Japan Display

 

Wann das Display in die Produktion geht, wie hoch die Produktionskosten sind und ob bzw. wann die ersten Geräte damit ausgerüstet werden, darüber gibt es noch keine Informationen. Aber wenn das Tempo in der Technik-Welt weiterhin so rasant ist, was die Neuerscheinungen angeht, dürfte es ziemlich bald soweit sein.

via The Digital Reader

Angriff auf E-Ink-eReader: LCD-Display mit extrem geringem Stromverbrauch präsentiert
3.7 (73.33%) 21 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2767 Mal gelesen!