Was schon seit Monaten gemunkelt wurde hat Amazon jetzt offiziell bestätigt: Der Kindle-eReader-Hersteller hat sich das auf farbige eReader-Displays spezialisierte Unternehmen Liquavista einverleibt, das zuvor im Besitz von Samsung war. Ursprünglich ist das niederländische Unternehmen eine Philips-Ausgründung. Über den Kaufpreis wurde noch nichts bekannt, viel spannender sind aber auch die Zukunftsaussichten. Kommt schon bald ein Kindle eReader mit Farb-Display?

Kindle mit Farb-Display und Videofunktion

Ein farbiger Kindle – am besten in Paperwhite-Manier, also mit integrierter Beleuchtung und vielleicht noch mit HD-Display – wäre sicher der aktuell mögliche Gipfel der eReader-Branche, wenn man das Ganze noch flexibel gestalten würde. Das Beste: Auch Videos könnten mit der Liquavista-Display-Technologie künftig am eReader darstellbar sein. Zudem hat sich Liquavista auf die Entwicklung von Handy-Bildschirmen spezialisiert – ein weiteres Zeichen für ein bevorstehendes Kindle-Phone?

Liquavista-Technologie könnte farbigen Kindle eReader möglich machen (c) Liquavista

Liquavista-Technologie könnte farbigen Kindle eReader möglich machen (c) Liquavista

Wie dem auch sei, noch scheint die Liquavista-Technologie noch nicht ganz ausgereift, ist aber vielversprechend. Liquavista setzt auf das sogenannte Electrowetting (Elektrobenetzung), das schneller zu sein verspricht als E-Ink: Während bei herkömmlichen E-Ink-Displays Titanium-Partikel auf einer Ölschicht durch elektrische Spannung zur Darstellung von verschiedenen Grautönen gebracht werden, nutzt die Electrowetting-Technologie farbiges Öl auf einer Membran; darüber befindet sich eine Schicht Wasser. Wird eine elektrische Spannung angelegt, drängt das Wasser das Öl zu einem Tropfen zusammen. Dieser Tropfen bildet dann einen Bildpunkt.

via Lesen.net

Amazon bestätigt Liquavista-Kauf – Kommt jetzt ein Kindle eReader mit Farb-Display?
3.9 (77.33%) 15 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3722 Mal gelesen!