Die Kollegen von Business Insider haben eine recht aussagekräftige Umfrage über das Nutzungsverhalten von iPad-Usern veröffentlicht. Wichtigster Punkt für alle eBook-Fans: Besitzer von iPad und iPad 2 nutzen ihre Tablets zu einem großen Teil auch zum Lesen von eBooks – insgesamt satte 72 Prozent. Dieser Wert hat sich seit der letzten Erhebung im Herbst 2010 nur leicht verschlechter. Damals gaben noch 74,1 Prozent der Befragten an, eBooks am iPad zu lesen.

(c) Image: Business Insider

 

Kindle-App verliert in der Gunst der iPad-User

Bei der Wahl des Lesewerkzeugs haben sich die Fronten dagegen deutlich verschoben. War die Kindle-App im November noch die erste Wahl in Sachen eBook-Reader am iPad (knapp 50 Prozent), konnte das Apple-eigene Programm iBooks kräftig zulegen und die Kindle-App sogar deutlich überflügeln: Jetzt steht es ungefähr 46 zu 38 Prozent für iBooks. Auch andere Programme spielen eine immer größere Rolle. Immerhin 16 Prozent (nach 8 Prozent im November) lesen mit einer Kindle- oder iBooks-Alternative.

(Die Prozentzahlen sind von mir gerundet. Aus der Grafik lassen sich nur ungefähre Wert ablesen.)

via michaelfriedrichs.de

72% lesen eBooks am iPad – iBooks vor Kindle App
4 (80%) 17 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1763 Mal gelesen!