[Update 27.10.2011] Weltbild und Hugendubel haben jetzt einen neuen (Cat StarGate) Tablet-PC mit kapazitivem Display, besserer Performance und 2 Kameras vorgestellt. Ebenfalls zum Preis von nur 160 Euro.

Vor ein paar Wochen habe ich mir den Cat StarGate Tablet-PC mit Android 2.3 von Weltbild zum Preis von 159,99 Euro bestellt. Vor ein paar Tagen konnte ich das 7″ Multi-Touch-Screen-Gerät endlich in der Hand halten. Offenbar aufgrund der großen Nachfrage hat Weltbild derzeit Lieferprobleme. Wenn ihr etwa heute einen Cat StarGate bestellt, ist der Billig-Tablet-PC ab 17. Juni lieferbar. Alle technischen Details findet ihr hier.

Gutes Design, handlich, viel Zubehör

Was mich schon beim Öffnen des Päckchens positiv überrascht hat, war das zahlreiche Zubehör. Im Lieferumfang enthalten sind nämlich Ohrhörer, Netzteil, USB-Kabel (plus Mini-USB zu USB-Adapter) sowie eine praktische Schutzhülle. Darüber hinaus gibt es noch zwei Blätter mit Informationen zum Schnellstart (z.B. Display-Kalibrierung). Das Handbuch kommt auf einer Mini-CD. Das Design finde ich ebenfalls gelungen – wenn man sich den Preis in den Hinterkopf ruft. Der Cat StarGate ist handlich und relativ leicht auch einhändig zu bedienen – im Vergleich zum ultraleichten Kindle 3 wirkt er allerdings ziemlich schwer. Dafür kann er fotografieren (2MP-Kamera) und Videos filmen.

Touchscreen-Steuerung gewöhnungsbedürftig

Für Gadget-Fans ist ein Handbuch aber auch gar nicht unbedingt notwendig. Die Bedienung ist relativ intuitiv über den Touchscreen möglich. Dieser ist zwar nicht kapazitiv und man muss sich erst daran gewöhnen, dass ein etwas festerer Druck nötig ist als etwa beim iPad 2. Allerdings läuft die Steuerung mit ein bisschen Übung sehr flüssig. Auch Games wie Angry Birds lassen sich problemlos spielen. Anders als bei anderen resistiven Touchscreens lässt sich aber bei Videos und Webseiten die Größe mittels zwei Fingern groß und klein schieben. Meiner Meinung nach also kein Problem.

Surfen via WLAN einfach und problemlos

Das Surfen im Netz gestaltet sich ebenfalls recht einfach und problemlos – solange man per WLAN surft. Nach dem Einloggen ins WLAN-Netz (Verbindung per USB-Stick hat bei mir nicht funktioniert, ich bastel aber noch dran) startet man einfach den integrierten Browser und kommt über die Google-Suche auf die Seiten seiner Wahl. Nach meinem Empfinden ging das Öffnen der Seiten sehr schnell. Auch Videos werden ohne Ruckeln abgespielt. Für das Anschauen von YouTube-Videos gibt es – schon vorinstalliert – eine eigene App. Allerdings musste ich mir zum Videos anschauen zuerst den Flash Player aus dem Android Store installieren.

Update: So funktioniert die UMTS-Surfstick-Installation am Cat StarGate Tablet-PC

Video schauen auf dem Cat StarGate via USB-Stick (c) Jörn Brien

 

Angry Birds und Kindle-App im Test

Über den Android Store lassen sich beliebig Apps und Games herunterladen. Getestet habe ich Angry Birds – ein Spiel, das einen fesselt ;). Das Game lief ohne Ruckeln und ließ sich auch – ähnlich wie am iPhone – problemlos via Touchscreen steuern. Also kein Vergleich zu den resistiven Touchscreens etwa beim Sony PRS E-Book-Reader. Getestet habe ich natürlich auch die Kindle App. Mit dem Cat StarGate Tablet ist das Lesen dank Hintergrundbeleuchtung auch im Dunkeln möglich. Die Darstellung ist ok, das Weiterblättern funktioniert durch einfaches Antippen rechts bzw. links vom Text. Ich finde das Lesen an E-Book-Readern mit E-Ink-Display insgesamt aber dennoch angenehmer – auch weil die Geräte leichter sind.

Sensor zu sensibel, 4GB interner Speicher

Nun aber auch noch zu ein paar negativen bzw. seltsamen Sachen, die mir beim Testen des Cat StarGate Tablet-PCs aufgefallen sind: Zum einen ist der Sensor für das automatische Drehen des Displays sehr sensibel eingestellt, sodass manchmal ohne ersichtlichen Grund die Darstellung wechselt bzw. in einer bestimmten Stellung dauerhaft hin und her hüpft. Außerdem gibt der Akku ziemlich schnell nach, wenn man sich Videos aus dem Internet auf den Bildschirm streamt. Teilweise war hier schon nach 1 Stunde Schluss. Beim normalen Surfen oder Spielen hält das Gerät wiederum sehr viel länger durch. Filme kann man entweder via USB schauen oder diese auf den internen Speicher kopieren (4GB).

Fazit

Der Cat StarGate Tablet-PC ist DAS Tablet für alle, die einfach Surfen, Spielen oder Videos anschauen wollen und sich kein iPhone, iPad oder vergleichbare Android-Smartphones oder –Tablets leisten können/wollen. Wer ein Tablet für den Einsatz in Studium oder Business braucht, sollte vor dem Kauf noch einmal genau testen, ob der Cat StarGate seinen Ansprüchen genügt. Ich jedenfalls gebe meinen Cat StarGate nicht mehr her!

Cat StarGate bei Weltbild kaufen (159,99 Euro)

Cat StarGate im Test – Günstige iPad-Alternative zum Video schauen und Surfen
3.7 (74.17%) 24 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 7734 Mal gelesen!