Hugendubel übernimmt zum 1. Juli 2015 die „deutliche Mehrheit“ an eBook.de – der bisherige eBook.de-Eigentümer Libri soll sich künftigh auf die Rolle des Technologie- und Logistikpartners konzentrieren.

Hugendubel: eBook.de wird übernommen, Marke bleibt

Deutschlands zweitgrößte Buchkette übernimmt das E-Commerce-Unternehmen eBook.de zum 1. Juli 2015. Auch das komplette eBook.de-Team wird übernommen, die Marken hugendubel.de und eBook.de sollen dann unter dem Dach der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG betrieben werden, wie es in einer entsprechenden Mitteilung heißt.

Noch-eBook.de-Chef Per Dalheimer (c) eBook.de/Libri

Noch-eBook.de-Chef Per Dalheimer (c) eBook.de/Libri

Der bisherige eBook.de-Chef Per Dalheimer (Foto) soll das Unternehmen vom bisherigen Standort Hamburg aus leiten und wird an die Gesellschafter in der Hugendubel-Zentrale in München berichten, schreibt Buchreport.

„Mit diesem Schritt werden wir den Ausbau von Multichannel im Buchhandel noch aktiver und mutiger voranbringen – ein weiterer großer Schritt in der Umsetzung unserer Strategie ist vollbracht“, lässt Nina Hugendubel, geschäftsführende Hugendubel-Gesellschafterin wissen. Ziel: Die weitere Verzahnung von Online-, Digital- und Filialgeschäft.

eBook.de für Hugendubel „super Marke“

Für Maximilian Hugendubel, geschäftsführender Gesellschafter der mit 90 Filialen größten inhabergeführten Buchhandlung Deutschlands, ist eBook.de „eine super Marke“. Daher soll sie auch neben der Hausmarke weiter fortgeführt werden.

Der bisherige eBook.de-Eigentümer Libri zieht sich mit dem Schritt offenbar aus dem Endkundengeschäft zurück und kümmert ab Juli sich um seine Rolle als Technologie- und Logistikpartner.

Der Übernahme muss noch Europäische Kommission zustimmen. Sowohl Hugendubel als auch eBook.de gehören der Tolino-Allianz an. Wie viel Hugendubel für die eBook.de-Anteile bezahlt hat, wurde nicht bekannt gegeben.

„Super Marke“: Hugendubel übernimmt eBook.de
4.2 (84.71%) 17 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1490 Mal gelesen!