Am Ende will es mal wieder keiner gewesen sein, aber die Erotik-Reihe „Shades of Grey“ von E. L. James hat nicht nur die Print-Buch-Charts 2012 dominiert; alle drei Teile „Geheimes Verlangen“, „Gefährliche Liebe“ und „Befreite Lust“ standen in Sachen meistverkaufte eBooks 2012 auf dem Podium. Weltweit soll sich die Zahl der verkauften Exemplare (Print und eBook) von „Shades of Grey“ auf 65 Millionen belaufen.

eBook-Bestseller: „Shades of Grey“-Trilogie vorn

Auf den weiteren Plätzen der Top 5 der von media control erstmals erhobenen eBook-Charts 2012 (Belletristik): „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ von Jonas Jonasson und Luca Di Fulvios „Der Junge, der Träume schenkte“. Im Sachbuch-Bereich lag „Ziemlich beste Freunde“ (Philippe Pozzo di Borgos) vor Walter Isaacsons „Steve Jobs“-Biografie und „Die Kunst des klaren Denkens“ von Rolf Dobelli.

In den Kindle eBook Charts dominieren Indie-Autoren

In den Kindle eBook Charts dominieren Indie-Autoren

 

Was allerdings ein bisschen komisch ist, von Meedia schon im Frühjahr 2012 kritisiert und von Kollege Ansgar Warner dankenswerterweise noch einmal aufgegriffen: Es fehlen die Indie-Autoren. Während diese mit ihren günstigen Titeln die Kindle eBook Jahresbestseller 2012 bei Amazon dominieren – und man darf davon ausgehen, dass in Deutschland ein großer Teil der eBooks bei Amazon gekauft werden – tauchen die Self-Publisher bei media control gar nicht auf. Werden die Indie-Autoren also herausgefiltert oder verkaufen sie sich insgesamt gesehen doch nicht so gut wie die Autoren und ihre eBooks aus den „großen“ Verlagen?

„Shades of Grey“ ist (wahrscheinlich) meistverkauftes eBook 2012
4 (80%) 8 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2973 Mal gelesen!