Das Startup Paragraph, Entwickler der eBook-App Crave, sieht sein Werk als eine Art Heilsbringer für die klassischen Romane in digitaler Form. Dank visueller Aufbereitung mit Videos oder anderen Inhalten sollen die Geschichten lebendiger wirken.

Paragraph haucht Liebesromanen Leben ein

"Crave " (c) Paragraph

eBook-App Crave (c) Paragraph

Die App sei als Antwort der Buchindustrie auf die Smartphone-Welt zu verstehen, meint Paragraph. Es sei schwer, mit Anwendungen wie Instagram oder Snapchat zu konkurrieren, die auf visuelle Reize setzen, erklärt Gründer Ziv Navoth dazu.

Deshalb sollen mit der App neue Impulse geschaffen werden, die den eBook-Leser noch tiefer in die digitale Welt entführen. Crave soll dafür sorgen, dass die Geschichte den Leser schon innerhalb weniger Minuten fesselt. Dies geschieht mithilfe von eingebetteten Fotos, Videos und Klängen.

Crave am iPhone (c) Paragraph

Crave am iPhone (c) Paragraph

Crave versteht sich als eine Art theatralische Ausgabe für Liebesromane. Wenn der Leser ein eBook liest, dann unterbricht die App die Geschichte in bestimmten Intervallen mit multimedialen Inhalten. Das können eine SMS-Unterhaltung zweier Personen, ein Video oder ein animiertes GIF sein. Auf diese Weise kommt der Leser den Protagonisten noch näher.

eBook-App Crave: Abonnenten als Zielgruppe

„Dieses Format könnte den Roman retten“, teilt Paragraph selbstbewusst mit. In Zukunft sollen neue (digitale) Romane, noch bevor sie in die Läden kommen, auf der App mit einer Vorschau multimedial für die Abonnenten vorgestellt werden.

Die Anwender würden exklusive Informationen über ihre Lieblingsautoren erhalten. Leser von Liebesromanen seien unersättlich, wenn sie einmal einen Autoren liebgewonnen hätten, wollten sie alles von ihm haben, so Navoth.

Die Crave genannte Lese-App wird in den kommenden Wochen verfügbar sein. Sowohl für Android als auch für iOS. Über eine Variante für Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile ist derzeit noch nichts bekannt.

via pressetext

Crave: Diese eBook-App gestaltet digitale Romane lebendiger
3.8 (75%) 16 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1902 Mal gelesen!