Das Ausleihen von eBooks erfreut sich immer größerer Beliebtheit, sowohl bei Lesern als auch bei Autoren. Books on Demand bietet nun dank der Einbindung von OnleihePaperC und Scribd beiden Parteien noch bessere Möglichkeiten. Self-Publisher-eBooks finden so den Weg in öffentliche Bibliotheken.

BoD schafft mehr Sichtbarkeit für Self-Publisher

BoD greift Self-Publishern unter die Arme

BoD greift Self-Publishern unter die Arme

Durch BoD haben Self-Publisher die Möglichkeit bekommen, auf einfache Weise ihre Werke den Lesern auf verschiedenen Plattformen zugänglich zu machen. Zunächst fand der Dienstleister in Skoobe und readfy erste Kooperationspartner, die Leserreichweite wurde nun mit der Anbindung an Onleihe, PaperC und Scribd deutlich ausgebaut.

Mit der führenden Ausleihplattform und den beiden Flatrate-Anbietern im Gepäck haben Self-Publisher neue Optionen beim Veröffentlichen ihrer eBooks. Laut BoD-Geschäftsführer Dr. Florian Geuppert sei die Sichtbarkeit der Titel im digitalen Leihangebot öffentlicher Bibliotheken damit gegeben.

Die regionale Bekanntheit von Autoren möchte BoD mit der zur Leipziger Buchmesse startenden Buchhandelskooperation mit der Genossenschaft eBuch unterstützen.

Self-Publishing bei Flatrate-Lesern sehr beliebt

Der Branchenverband Bitkom hat anhand einer Umfrage festgestellt, dass 20 Prozent der eBook-Nutzer hierzulande Self-Publishing-Titel lesen. Über öffentliche Bibliotheken werden selbst veröffentlichte eBooks sogar schon von 25 Prozent der Leser ausgeliehen.

Die Plattform readfy zeigte zudem anhand einer Nutzeranalyse auf, dass die Beliebtheit der Genres bei Abonnenten denen von Self-Publishing-Lesern ähneln. Dazu gehören Belletristik, Liebesromane, Krimis, Fantasy und Science-Fiction.

Dank der Kooperation mit Onleihe wird die Erreichbarkeit der Leser für die Autoren nochmals verbessert. Hier werden derzeit über 200.000 Titel von 1.500 bekannten Verlagen geführt und mehr als 2.100 Bibliotheken profitieren bereits in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien von diesem populären Ausleihdienst.

Mit PaperC und Scribd noch mehr Auswahl bei BoD

Die Wissens- und Arbeitsplattform PaperC wird künftig Titel von Books on Demand zur Einzelmiete und als Flatrate anbieten. Das über 35.000 eBooks umfassende Abo-Angebot befindet sich derzeit noch in einer geschlossenen Testphase.

Doch vor allem durch die Anbindung an Scribd dürften Autoren viel Aufmerksamkeit bekommen. Bereits jetzt nutzen diese Verleihplattform über 80 Millionen Menschen.

Durch die neuen Kooperationen ermöglicht BoD nicht nur den Autoren spannende Plattformen, sondern bietet den auch Lesern ein vielfältigeres Angebot im Self-Publishing-Segment an.

BoD: Self-Publisher-eBooks nun auch bei Onleihe, PaperC und Scribd
4.1 (82.86%) 21 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1173 Mal gelesen!