Hinter dem Namen Jumpin’Pin Game Hacks verbirgt sich der Autor Sascha Wagner, der mit dem eBook „Chatball“ das Potenzial der eigenen Fantasie ausschöpfen lässt. Hier findet man humorvolle und einzigartige Messenger-Spiele.

Zwei Eigenschaften hat Sascha Wagner auf jeden Fall inne, nämlich Kreativität und einen erfrischenden Schreibstil. Mit der lockeren und oft humorvollen Erzählweise bringt der Autor seine Spielideen dem Leser auf unterhaltsamem Wege näher.

Das eBook „Chatball“ beinhaltet 50 Anleitungen für Spiele, die man mittels Smartphone oder Tablet und einem Messenger in geselliger Runde spielt. Somit wird der Langeweile auf langen Zugfahrten oder Flügen entgegengewirkt, doch auch im Wartezimmer des Arztes kann solch ein Leitfaden Gold wert sein.

Chatball öffnet das Tor zur eigenen Fantasie

Das Cover des eBooks "Chatball" (c) Sascha Wagner

Das Cover des eBooks „Chatball“ (c) Sascha Wagner

Die einzelnen Spiele sind in verschiedenen Kategorien unterteilt. Es gibt „Klassiker“, „Buchstabensalate“, „Kopfbälle“, „Herzeisen“, „Per Anhalter durch das Multiversum“, „Wunderbare Wunderwelten“, „Magische Spiegel“ und das namengebende „Chatball“.

Die Anzahl der Mitspieler variiert je nach Spiel von 2 bis 100, man hat also die Möglichkeit, seinen ganzen Freundeskreis einzubinden. Oftmals werden die sogenannten „Emojis“ eingesetzt, also die Messenger-Icons, die Emotionen und andere Symbole darstellen.

Diese stellen die Basis von Spielen wie „Tanz der Vampire“ dar, in dem man sich als Blutsauger betätigt oder bei „Hallali!“, in dem man die Rolle eines Jägers einnimmt. Interessante Wortknobelspiele, wie das spaßige „Ratatatatatui!“ oder das an Galgenmännchen erinnernde „Piraten raten“ zeigen sich ebenfalls als Spaßbringer in heiterer Runde.

Für komplexere Partien: „Chatball“ und „Im Finsterwald“

Spiele mit Messengern können auch richtige Zeitfresser sein, was die beiden oben genannten Varianten bestätigen. Bei diesen hat sich Sascha Wagner besonders ins Zeug gelegt. Mit „Chatball“ präsentiert er stolz die „weltweit erste und einzige Spielanleitung für ein Messenger-Actiongame“.

Tatsächlich kam ich selbst leider bisher nicht dazu, eben jenes zu bestreiten, doch allein das Lesen klingt schon nach einem hohen Unterhaltungswert. Allzu viel möchte ich nicht verraten, doch ihr werdet auch abseits des Chats in der realen Welt eingebunden – und müsst stets auf der Hut sein.

Für Rollenspielfans bietet sich dann das Spiel „Im Finsterwald“ an. Quasi ein Pen-&-Paper-Game auf Messenger-Basis. Sascha hat netterweise eine sehr komplexe Anleitung kreiert, die selbst Neulinge im Rollenspielsegment an die Hand nimmt und verständlich ins Geschehen einweist.

Auch abseits klassischer Spiele bietet „Chatball“ interessante Ansätze

Die Anleitungen für die Interaktivitäten in den Messengern beziehen sich nicht ausschließlich auf klassische Spiele. Teils geht es einfach um das soziale Miteinander. Man findet Wegweiser, die einem helfen, eigene Erfolge mehr wertzuschätzen, anderen Mut zu machen oder einfach nur kreativ zu sein.

So lädt einen zum Beispiel das Spiel „Per Anhalter durch das Multiversum“ auf eine Reise in neue Welten ein und „Taschen-Mafiosi“ sorgt dafür, dass man sich und seine Freunde möglicherweise etwas besser kennenlernt. Somit bietet „Chatball“ sogar einen kleinen psychologischen Ansatz.

Fazit

Mich hat „Chatball“ oftmals fasziniert und ich war überrascht, welche Ideen der Autor hier für ein geselliges Miteinander ausgeklügelt hat. Die lockere Erzählweise bietet zudem viel Unterhaltungswert. Deshalb kann ich „Chatball“ für Messenger-Fans durchaus empfehlen. Für bereits unter einem Euro kann man das eBook bei Amazon erstehen. Neben Deutsch steht auch Englisch als Sprache zur Auswahl

„Chatball“ von Sascha Wagner (0,99 Euro)

– Im Kindle-eBook-Shop kaufen

„Chatball“ von Sascha Wagner [eBook-Rezension]
3.9 (78.89%) 18 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1756 Mal gelesen!