Von den werbefinanzierten Kindle-eReadern sind wir das ja schon gewohnt: Werbung statt Buchcover als Screensaver und kleine Anzeigen im Kindle-Menü. Der Deal: Der Kindle-User “erträgt” die Werbeanzeigen und kann dafür den eReader um eines günstiger kaufen. Wer davon die Nase voll hat, kann die Werbung ja wieder entfernen – bei Zahlung der Differenz zum normalen eReader sogar ganz legal bei Amazon.

Kindle Fire Video

Werbung: Ungetrübter Lese- und Spiel-Spaß auf dem Kindle Fire? (c) Amazon/YouTube

 

Werbung auf dem Kindle Fire

Nun will Amazon auch das Kindle Fire mit Werbung ausstatten – immerhin aktuell das meistverkaufte Produkt des Online-Händlers. Zu sehen sein sollen die Werbeanzeigen wohl auf dem “Welcome Screen”. Noch unklar ist, ob die Werbung – wie beim Kindle – nur auf extra günstiger angebotenen Amazon-Tablets gezeigt werden soll oder ob auch bereits bestehende Kunden in den Genuss der Werbeanzeigen kommen. Wie auch immer, hierzulande brauchen wir uns so oder so nicht aufregen, schließlich gibt es das Kindle Fire bei uns noch gar nicht zu kaufen.

600.000 Dollar für Werbekampagne

Eines ist aber sicher: Für Werbekunden ist eine solche Anzeigenkampagne für das Kindle Fire eine teure Angelegenheit. Die Werbestrategen müssten mindestens 600.000 Dollar in die Hand nehmen, um überhaupt eine Werbung via Kindle Fire schalten zu dürfen. Eine solche Kampagne würde über 2 Monate laufen. Eine Garantie für die Reichweite wird nicht gegeben. Dafür behält sich Amazon aber das Recht vor, dass Werbung für sogenannte “Special Offers” aus der Amazon-eigenen Produktpalette geschaltet werden darf. Wer 1 Million Dollar zur Verfügung hat, bekommt ein größeres Werberepertoire zur Auswahl. An der Unsicherheit über den Werbeerfolg ändert das allerdings nichts.

via Futurezone

Dieser Artikel wurde schon 747 Mal gelesen!