Das ist mal eine verrückte Idee, eigentlich schon wieder viel zu gut, um wahr zu sein. Einer der Nachteile an E-Ink-Lesegeräten wie dem Kindle ist ja, dass man dort keine Videos schauen kann, weil ein Page-Refresh viel zu lange dauern würde. Mit dem iPlayer for Kindle, der von frisnit entwickelt wurde, ist das jetzt kein Problem mehr – allerdings ein bisschen anders, als man es sich vielleicht vorstellt.

TV-Serien zu digitalen Comic-Strips

Ganz einfach gesagt werden mit dem iPlayer for Kindle TV-Serien zu digitalen Comic-Strips umgewandelt, inklusive Untertiteln. Das Ganze sieht dann ein bisschen so aus wie die Bravo-Fotostorys aus meiner Jugend – nur nicht ganz so scharf und auch nicht bunt. Und so funktioniert’s: Auf der technischen Seite wird das System mit einem DVB digital TV feed mit Untertitel-Informationen gefüttert.

TV-Serien am Kindle? (c) Amazon

 

Untertitel und Zeitstempel inklusive

“Hinten” kommt dann ein HTML-File mit den einzelnen Szenen – inklusive Untertitel und Zeitstempel – heraus, das dann noch in ein PDF-File umgewandelt werden kann. So kann man sich am Morgen in der S-Bahn seine Lieblingsserie auch auf dem Kindle anschauen – theoretisch jedenfalls. Der große Nachteil ist hier natürlich, dass der Serien-Comic nur in Grautönen erscheint.

30-minütige TV-Serie -> 20 MB großes File

Aus einer 30-minütigen TV-Serie wird so ein ca. 20 MB großes File, das damit zwar um einiges größer ist als etwa ein eBook. Dafür ist dieses File immer noch bedeutend kleiner – und natürlich E-Ink-freundlicher – als ein herkömmliches Video. Im “iPlayer for Kindle”-Test von Slashgear hat das Ganze jedenfalls funktioniert – auch wenn es auf dem Foto jetzt nicht so doll aussieht.

via e-book-news

Dieser Artikel wurde schon 509 Mal gelesen!