Sony hat seinen neuen Reader PRS-T3 wie erwartet auf der IFA vorgestellt, wir hatten die Gelegenheit, uns den neuen eReader schon einmal anzuschauen und einem Kurz-Test zu unterziehen, bevor er Mitte September in den Verkauf gelangt. Der Sony Reader PRS-T3 lässt sich schon jetzt vorbestellen. Zwar hat der eReader kein Frontlight (Beleuchtung) an Bord, dafür kommt er aber mit einem integrierten Cover, das ohne zusätzliches Leselicht im Preis von 139 Euro mit dabei ist. Für ein Cover mit Licht, das sich im Cover „verstecken“ lässt, müssen noch einmal 50 Euro draufgelegt werden. Welche neuen Features der Sony Reader PRS-T3 im Vergleich zum PRS-T2 aufweist, hat mir Sony Europe Mobile Marketing Manager Samir Militao in diesem Video erklärt.

Sony Reader PRS-T3 für 129 Euro bei eBook.de vorbestellen
Sony Reader PRS-T3 vorbestellen


Nun aber einmal zum persönlichen Eindruck, den der Sony Reader PRS-T3 bei mir hinterlassen hat. Er ist – inklusive Cover – 200 Gramm schwer und 11,7 Millimeter dick. Da ich das Gewicht vom (alten) Kindle Paperwhite (213 Gramm) gewohnt bin, kommt mir das ganz leicht vor, gerade wenn man bedenkt, dass das Cover gleich mit dabei ist. Im Vergleich zu mir bisher bekannten eReadern mit Cover fühlt sich der PRS-T3 leicht und dünn an. Das Cover schaltet den eReader ein und aus – und öffnet das eBook an der Stelle, an der man zuletzt gelesen hat.

cleverALLNET
Sony Reader PRS-T3 im Kurztest: Cover von oben und hinten

Sony Reader PRS-T3 im Kurztest: Cover von oben und hinten

Sony Reader PRS-T3: Guter Display-Eindruck im Kurz-Test

Ganz gut gefallen hat mir auch das Licht-Cover. Das Licht beleuchtet das Display regelmäßig – soweit das im Kurz-Test bei der künstlichen Beleuchtung am IFA-Stand zu sehen war. Außerdem bezieht es den Strom direkt aus dem eReader-Akku und lässt sich einfach ins Cover zurückstecken, muss also nicht abgesteckt und extra verstaut werden, wie ein Aufsteck-Licht. Auch das Display macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck, reagiert sehr gut auf die Touch-Bewegung. Das hochauflösende Display macht sich im hohen Kontrast und den scharfen Buchstaben bemerkbar – allerdings hatte ich leider keinen PRS-T2 zum Direktvergleich zur Verfügung. Wieviel besser der Neue ist, muss ein genauerer Test erweisen.

Sony Reader PRS-T3 im Kurztest: Anschlüsse und integriertes Licht-Cover

Sony Reader PRS-T3 im Kurztest: Anschlüsse und integriertes Licht-Cover

Die physischen Knöpfe lassen sich ebenfalls gut bedienen, bei den Anschlüssen setzt Sony auf USB und MicroSD, ein Ein- und Ausschalter sowie ein Reset-Knopf ist ebenfalls an Bord. Die neue 3-Minuten-Schnellladefunktion soll für immerhin 600 Seiten ausreichen. Wer also am Morgen vor der Fahrt zur Arbeit merkt, dass der eReader nicht aufgeladen ist, kann das während des Zähneputzens nachholen und dann einen ganzen Roman lesen.

Sony Reader PRS-T3 im Kurztest: Wörterbuch

Sony Reader PRS-T3 im Kurztest: Wörterbuch

Erweitert hat Sony auch die Wörterbuchfunktion. Neben den zwölf bekannten Nachschlagewerken sind nun drei monolinguale Wörterbücher am Start. So kann man z. B. im Duden die Herkunft ausgewählter Wörter nachschlagen. Außerdem können natürlich auch weiterhin Wörter und Zitate markiert oder via Facebook und Evernote geteilt werden. Auch das Anfertigen von Notizen ist möglich.

Sony Reader PRS-T3 im Kurztest: Markieren und Teilen

Sony Reader PRS-T3 im Kurztest: Markieren und Teilen

Ein besonderes Feature zum Schluss: Sony hat beim PRS-T3 die Frequenz der Seitenerneuerung (Refresh-Rate) deutlich verbessert haben, so dass nicht mehr nach ein paar Seiten erneuert werden muss, sondern nach Sony-Angaben nach vier Stunden. Ob das so stimmt und was das für die möglichen Ghosting-Effekte bedeutet, muss natürlich ein ausführlicherer Sony Reader PRS-T3 Test ergeben, der bald an dieser Stelle nachzulesen ist.

Technische Daten Sony Reader PRS-T3

Touchscreen:
6-Zoll E-Ink Pearl Display mit IR Doppel-Touchscreen
Auflösung:
758 x 1024 (B x H)
Speicher:
2 GB (per MicroSD-Karte auf bis zu 32 GB erweiterbar)
Akku:
3,7 V Gleichstrom, 1000 mAh
Akkulaufzeit:
ca. zwei Monate (WLAN deaktiviert)
Ladezeit:
2 Stunden mit AC-Netzteil PRSA-AC10/PRSA-AC1A (separat erhältlich)
Verbindungen:
USB-Anschluss, WLAN (802.11b/g/n), einfacher Browser
Formate:
ePUB E-Books, Adobe PDF, TXT, FB2 (Adobe DRM), JPEG, GIF, PNG, BMP
Breite/Höhe/Tiefe:
109 mm x 160 mm x 11,3 mm
Gewicht:
200 Gramm
Zubehör:
Micro-USB-Kabel, Kurzanleitung, Reader für PC/Reader für Mac

Sony Reader PRS-T3 für 129 Euro bei eBook.de vorbestellen
Sony Reader PRS-T3 vorbestellen

Dieser Artikel wurde schon 5679 Mal gelesen!