Ein Traum für viele Studenten wird jetzt wahr – vorerst in den USA. Amazon macht es Kindle-Usern nämlich ab sofort möglich, digitale Lehrbücher auszuleihen. Damit lassen sich laut Amazon im Vergleich zum Listenpreis der gedruckten Werke bis zu 80 Prozent einsparen. Geld, das dann für weitere eBooks oder ein paar Kästen Bier ausgegeben werden kann. Die Leihdauer können die Kindle-Nutzer relativ frei bestimmen – sie soll zwischen 30 und 360 Tagen liegen. Das Ganze können natürlich auch alle Smartphone-, Tablet- und PC-Besitzer nutzen, sofern sie über eine – kostenlose – Kindle App verfügen.

eBook-Leihe für Freunde und an Bibliotheken

Die neue Leihoption für Lehrbuch-eBooks zeigt, dass Amazon auch abseits von Kaufen und Bezahlen, Wege sucht, den eBook-Markt für sich zu erschließen. Seit Herbst 2010 haben Kindle-Nutzer in den USA bereits die Möglichkeit, eBooks an Freunde und Bekannte auszuleihen – allerdings nur für die Dauer von 15 Tagen. Für 2012 ist zudem ein Feature angekündigt, mit dem Amazon die Leihe von Kindle-eBooks an 11.000 Bibliotheken ermöglicht. Leider wieder nur in den USA. Ich hoffe, dass wenigstens eine der neuen eBook-Ausleih-Funktionen demnächst auch nach Deutschland/Europa kommt.

Kindle vs. Bücher

Kindle-eBooks vs. Bücher (c) Amazon.com

 

via eWeek.com

Dieser Artikel wurde schon 766 Mal gelesen!