Die neuesten Zahlen der Marktforscher von IDC werfen ein neues Licht auf die Tablet-Preis-Aktionen, die Amazon in den vergangenen Wochen veranstaltet hat. Aktuell können Prime-Mitglieder beim Kauf eines Kindle Fire HD 7 satte 50 Euro sparen. Denn das Wachstum am internationalen Tablet-Markt hat sich enorm eingebremst, unter dem Strich steht nur noch ein Plus von 3,9 Prozent (50,4 Millionen verkaufte Tablets). Amazon musste in den ersten drei Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gar einen Einbruch um fast die Hälfte hinnehmen und konnte nur noch 1 Million Kindle-Fire-Tablets absetzen.

iPad: Apple verliert, bleibt aber vorn

Ebenfalls deutliche Rückgänge musste Apple im Vergleich zum ersten Quartal 2013 mit seinen iPads hinnehmen, statt 19,5 standen nur noch 16,4 Millionen Tablets auf der Verkaufsliste. Der Marktanteil schrumpfte von knapp über 40 auf 32,5 Prozent. Apple bleibt aber auf dem Tablet-Markt deutlich vor Samsung, der Apple-Rivale konnte aber aufschließen – aktuell stehen 11,2 Millionen verkaufte Tablets (plus 32 Prozent) und 22,3 Prozent Marktanteil zu Buche. Hinter den beiden Tablet-Schwergewichten folgen mit großem Abstand ASUS (2,5 Millionen verkaufte Tablets, 5 Prozent Marktanteil), Lenovo (2,1 Millionen Tablets, 4,1 Prozent Marktanteil) und eben Amazon (1 Million Tablets, 1,9 Prozent Marktanteil). Ein Drittel des Marktes nehmen die zahlreichen weiteren Hersteller gemeinsam ein, die in den vergangenen drei Monaten 17,2 Millionen Tablets absetzen konnten.

iPad Air - Nachfolger soll A8-Chip, Touch-ID und 8 MP Kamera erhalten (c) Apple

iPad Air – Nachfolger soll A8-Chip, Touch-ID und 8 MP Kamera erhalten (c) Apple

Von den Betriebssystemen her dominiert Android mit rund zwei Dritteln Marktanteil den Tablet-Markt ganz klar, dahinter folgt iOS mit knapp einem Drittel. Windows spielt derzeit zwar noch keine größere Rolle, die IDC-Marktanalysten sehen aber Chancen für das Microsoft-Betriebssystem, in der Zukunft aufzuholen. Als Grund dafür gelten den Experten günstige und zugleich wettbewerbsfähige Geräte wie das Asus T100.

Phablet kills the Tablet

Die allgemein gebremste Aufwärtsentwicklung des weltweiten Tablet-Marktes sehen die Marktforscher in dem Aufkommen immer größerer Smartphones, sogenannter Phablets, begründet. Darüber hinaus würden die Konsumenten ihre Tablets immer länger behalten und sie nicht mehr so schnell austauschen. Zudem habe das Wirtschaftswachstum sich nicht als so robust erwiesen, dass die schwindenden Konsumentenverkäufe ausgeglichen werden konnten, wie der auf Displays und Geräte spezialisierte IDC-Analyst Tom Mainelli in der IDC-Meldung anmerkt.

Ob es in den kommenden Monaten wieder stärker aufwärts geht? Dazu müssten wohl neue Geräte her. Ich gehe mal davon aus, dass sich das Interesse wieder rasant steigern wird, wenn Apple das neue iPad Air auf den Markt bringt. Der Markt für Android-Tablets dürfte mit der Vorstellung eines neuen Nexus-Tablets von Google wieder deutlich anziehen. Mal sehen, was dann im Weihnachtsgeschäft an Zuwächsen möglich ist.

Riesen-Smartphones dämmen Tablet-Boom, Kindle Fire und iPad mit Einbußen
4.1 (81.67%) 12 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1962 Mal gelesen!