Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist und sich einen Netzwerkspeicher ins Heimnetzwerk geholt hat, der wird wohl kaum mehr darauf verzichten wollen. Sogenannte NAS Server sind mittlerweile auch in privaten Haushalten eine angesagte Möglichkeit, von verschiedenen Geräten schnell auf gespeicherte Dateien zuzugreifen. So lassen sich etwa Filme ruckelfrei auf Tablet, Laptop oder Smartphone streamen – und das sogar, ohne dass der Heim-PC eingeschaltet sein muss.

NAS Server wie das Synology DS212j NAS-System sorgen für schnelles Streamen von Filmen aufs Tablet (c) Synology

NAS Server (hier: Synology DS212j) sorgen für schnelles Film-Streamen aufs Tablet (c) Synology

Denn anders als eine externe Festplatte, die viele zum Speichern ihrer Film- und MP3-Sammlung nutzen, können NAS Server (NAS steht für Network Attached Storage – bzw. netzwerkgebundener Speicher) nicht nur Daten im Terrabyte-Bereich speichern, sondern auch überall im Heimnetzwerk und weltweit (internetfähigen NAS Server vorausgesetzt) verfügbar machen. Darüber hinaus kann ein NAS Server auch als Druckerserver eingesetzt werden. Verfechter von NAS Servern betonen zudem die benutzerfreundliche Benutzeroberfläche. Und: Dank eingebautem RAID bieten viele der Geräte auch eine gewisse Datensicherheit bei einem Defekt der Festplatte.

NAS Server mit hoher Übertragungsrate: Streamen von HD-Filmen aufs Tablet

Ein solcher NAS Server kann problemlos in ein Heimnetzwerk eingebunden werden, alle darin eingebundenen Geräte können dann auf die dort gespeicherten Daten zugreifen. NAS-Systeme bieten dank Gigabit-LAN sehr hohe Übertragungsraten von bis zu 50 MB pro Sekunde (zum Vergleich: eine Festplatte mit USB-2.0-Anschluss kommt im Schnitt auf 8 bis 10 MB pro Sekunde). Das hat vor allem den Vorteil, dass hochauflösende Videos ohne Ruckler über das Netzwerk gestreamt werden können, was bei USB-Anschlüssen wie bei externen Festplatten oft nicht der Fall ist.

Bekannte Hersteller von NAS-Systemen sind Synology, Qnap, Zyxel, D-Link, Buffalo oder Western Digital. Die Preise fangen knapp unter 100 Euro an und können leicht die 300 Euro überschreiten. Ihr solltet also genau schauen, was für Features ihr braucht und welche Qualität euer neuer NAS Server bieten soll. Je nach Hersteller bieten die NAS-Systeme nämlich Funktionen wie WLAN, Dropbox-Abgleich, Bilderupload zu Flickr, Firewall, zusätzliche Festplatten oder ein Cloudbackup. Einige Hersteller wie Qnap und Synology setzen zudem auf eigens entwickelte Apps, mit denen sich die NAS Server bequem von Mobilgeräten wie Tablets oder Smartphones aus bedienen lassen sollen.

NAS Server: Schnell Filme aufs Tablet streamen
3.7 (74%) 20 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3229 Mal gelesen!