Der Smartphone- und Tablet-Hersteller Bq wird beim MWC 2016 mit dem Bq Aquaris M10 Ubuntu Edition das erste Ubuntu-Tablet mit Convergence, der Linux-Antwort auf Microsofts Continuum, vorstellen.

Bq Aquaris M10 Ubuntu Edition: Linux-Tablet oder -Desktop

Das Bq Aquaris M10 Ubuntu Edition soll ein 10-Zoll-Display mit hoher Auflösung haben. Für genügend Power sorgt den ersten Informationen nach ein 64-Bit ARM-CPU samt 2 GB RAM. Beim Anschluss einer Tastatur, Maus und/oder eines externen Bildschirms wird das Linux-Tablet zum Desktop-Computer – auch bei den Ubuntu-Smartphones könnte das bald so laufen.

Aquaris M10: Erstes Ubuntu-Tablet mit Convergence kommt zum MWC 2016 (c) Bq

Aquaris M10: Erstes Ubuntu-Tablet mit Convergence kommt zum MWC 2016 (c) Bq

Wie das bei Windows funktioniert, hat Microsoft mit Continuum vorgemacht. Das Feature verwandelt Windows-Smartphones oder -Tablets in PCs.

Auf dem Aquaris M10 sollen neben den Ubuntu-Phone-Apps dann auch herkömmliche Desktop-Anwendungen wie Gimp oder LibreOffice laufen.

Präsentation beim MWC: Aquaris M10 offiziell bestätigt

Weitere Details zur Hardware und zu den Preisen des Bq Aquaris M10 Ubuntu Edition werden voraussichtlich zum Mobile World Congress (MWC) in Barcelona Ende Februar 2016 bekannt gegeben. Bq hat jedenfalls die Präsentation des Ubuntu-Tablets offiziell bestätigt.

Der spanischen Tech-Seite Xataka zufolge peilt Bq nach der offiziellen Vorstellung einen Verkaufsstarts des Ubuntu-Tablets für April 2016 an.

Das „normale“ Aquaris M10 kann man im Bq-Shop schon kaufen – Kostenpunkt: 229,90 Euro.

via Omgubuntu

Aquaris M10: Bq zeigt erstes Ubuntu-Tablet mit Convergence beim MWC 2016
3.7 (74.78%) 23 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3544 Mal gelesen!