Banking Apps sind heutzutage unverzichtbar. Eine Umfrage ergab, dass mehr als die Hälfte aller Befragten ihre Bankgeschäfte mit dem Smartphone abwickeln. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, denn das Handy ist nicht nur der ständige Begleiter im Alltag, sondern ermöglicht es auch, die Finanzen jederzeit im Blick zu behalten. Selbst auf Reisen können wir unsere Kontobewegungen überprüfen und sogar Überweisungen tätigen. Besonders nützlich ist eine Banking App vor allem dann, wenn Verbraucher ihr Geld auf Tagesgeldkonten anlegen. So können sie immer und überall sparen oder auf ihr Kapital zugreifen.

Das richtige Tagesgeldkonto zum Sparen

Tagesgeldkonten sind eine sinnvolle Sparanlage für alle, die volle Flexibilität möchten. Sie können jederzeit auf ihr Kapital zugreifen und es bei Bedarf auf das Girokonto umbuchen. Genauso haben sie die Möglichkeit, beliebige Beträge auf dem Tagesgeldkonto anzulegen. Im Vergleich zu den meisten Girokonten wird das Geld auf dem Sparkonto verzinst. Tagesgeldkonten sind zwar nicht so rentabel wie Festgeldanlagen, allerdings können die Kunden beim Festgeld nicht flexibel auf ihr Geld zugreifen. Außerdem zahlen sie bei den meisten Sparverträgen einen bestimmten Betrag im Monat ein. Auf einem Tagesgeldkonto kann sich der Betrag monatlich ändern und ausgesetzt werden.

Bei der Wahl des Tagesgeldkontos sind einige Kriterien entscheidend: Eine hohe Rendite, Gewährleistung der Sicherheit und die Bereitstellung einer übersichtlichen Banking App. Um die Zinserträge und die Einlagensicherheit zu prüfen, empfiehlt es sich, einen Tagesgeldkontovergleich durchzuführen. Dafür gibt es im Internet verschiedene Anbieter. Ich hatte gute Erfahrungen mit Tagesgeldzinsen.com.

Banking Apps: Tagesgeldkonto mit dem Smartphone verwalten

Mit der richtigen Banking App haben Verbraucher ihre Finanzen jederzeit im Blick. Außerdem können sie das Geld auf ihrem Tagesgeldkonto auf diese Weise auch von unterwegs aus verwalten. Befinden sie sich im Urlaub und müssen unerwartet eine hohe Rechnung bezahlen, ermöglicht ihnen die Software das Geld vom Tagesgeld- auf das Girokonto umzubuchen.

Doch eine gute Banking App bietet mehr Funktionen, als nur den Kontostand zu checken und eine Rechnung zu begleichen. Manche Programme verfügen über einen Kontowecker, der eine Mitteilung sendet, sobald ein bestimmter Kontostand erreicht wurde. Auch das Führen eines Haushaltsbuches zur Finanzplanung ist mit vielen Banking Apps möglich. Besonders praktisch: die Fotofunktion. Mit dieser können die Kunden eine Rechnung einfach abfotografieren und hochladen. Die Software erkennt alle wichtigen Daten wie die Kontoverbindung, den Verwendungszweck sowie den Rechnungsbetrag und übernimmt diese in das Überweisungsformular. Auf diese Weise sparen sich die Kunden das lästige Abtippen und vermeiden Zahlendreher.

Mein Tipp: Die Fotofunktion ist praktisch, aber nicht fehlerfrei. Daher die Überweisung vor dem Absenden immer genau prüfen.

Tagesgeld und Onlinebanking: Apps heutzutage unverzichtbar
4 (80%) 2 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 32971 Mal gelesen!