Bei den bisherigen Smartwatches war ein frühes Rendezvous mit der Steckdose unumgänglich. Mit der Geak Watch 2 soll sich die Akkulaufzeit dank E-Ink-Display erheblich steigern.

Eigentlich ist die Verwendung eines E-Ink-Displays, wie man es von eReadern wie dem Kindle Paperwhite kennt, geradezu prädestiniert für den Einsatz in einer Smartwatch. Doch diese Panels werden nur spärlich, beispielsweise in der schlauen Uhr von Pebble, eingesetzt.

Die Geak Watch 2 soll es nun richten und vereint die Welten der LCD- und E-Ink-Displays.

Die Spezifikationen der Geak Watch 2

Die Geakwatch 2 bietet ein ansprechendes Design (c) Geak

Die Geakwatch 2 bietet ein ansprechendes Design (c) Geak

Bei eReadern reicht meist ein monochromes Display aus. Doch bei Smartwatches mutet wohl ein Farbdisplay attraktiver an. Ein transflexives Display ist die derzeit beste Lösung, welche bei der Geak Watch 2 nicht nur Farbe ins Spiel bringt, sondern auch für eine hohe Akkulaufzeit sorgen soll.

Ist bei vielen Konkurrenzprodukten schon nach 2-3 Tagen Schicht im Schacht, so wird der Geak Watch 2 eine Ausdauer von einer ganzen Woche bescheinigt. Das liegt daran, dass das 1,36 Zoll große Display durchsichtig ist und beim Standby ein E-Ink-Bildschirm zum Einsatz kommt.

Beim normalen Gebrauch hingegen meldet sich das LCD-Display mit 320 x 320 Pixeln zu Wort. Das runde Design erinnert an die Motorola 360 und durch Dragontrail Glas soll die Uhr sehr robust sein. Alle technischen Daten der Geak Watch 2 sind noch nicht bekannt.

Sie wird aber 384 MB RAM, 4 GB internen Speicher und Android 4.3 als Betriebssystem haben. Letzteres ist etwas ungewöhnlich, da Google ein Betriebssystem namens Android Wear speziell für am Körper getragene Geräte angefertigt hat. Gefunkt wird via Bluetooth 4.0 und WLAN.

Preis und Verfügbarkeit der Geak Watch 2

Die hybride Displaytechnik der Geak Watch 2 erklärt (c) Geak

Die hybride Displaytechnik der Geak Watch 2 erklärt (c) Geak

Der schlaue Zeitgeber finanzierte sich über die Crowdfunding-Plattform Pozible – und das sehr erfolgreich. Bis Dezember wollte das Unternehmen 16.000 Dollar einsammeln, nun sind es schon 143.000 Dollar. Der chinesische Hersteller Geak wird die Uhr zunächst in seinem Heimatland vertreiben.

Bereits im Januar 2015 soll die Geak Watch 2 für umgerechnet 360 Dollar in China erhältlich sein. Wann und ob die Smartwatch auch zu uns kommt, ist leider nicht bekannt. Das Konzept mit dem hybriden Display würde aber auch sicher auch hierzulande gut ankommen.

Quelle: Digitaltrends.com

Geak Watch 2: Neue Smartwatch bringt E-Ink-Display und LCD-Display zugleich
4.5 (89.33%) 15 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2014 Mal gelesen!