Die im vergangenen Herbst gelaunchte 3D-Foto-App Seene bekommt schon bald ein Update, das es möglich machen soll, 360-Grad-Bilder aufzunehmen und diese auf einen 3D-Drucker zu exportieren und damit die Objekte ausdrucken zu können. Der Vorteil: Mit der App würde man eine vollwertige 3D-Scan-Software für iPhone und Co. bekommen, die sogar den anschließenden 3D-Druck möglich macht – etwas, das es so bisher nicht gibt. Damit könnte der 3D-Druck den Weg in den Massenmarkt schaffen, hoffen die Macher.

360 Grad: 3D-Aufnahmen einfach ausdrucken

„Hauptsächlich denken wir, dass Seene deswegen interessant ist, weil es die Menschen von dem Gedanken befreit, dass sie einen 3D-Scan machen – das ist der Vorteil, es auf einem Smartphone zu machen. Wir wollen, dass die 3D-Aufnahmen eine natürlichere, spontanere Aktivität sind“, zitiert TheNextWeb den CTO von Seene-Entwickler Obvious Engineering, Sam Hare. Derzeit scheint es, dass 3D-Druck eher was für Nerds, Hacker oder Computerspezialisten als für ganz normale Menschen wäre. Das soll sich ändern, auch deswegen wurde Seene als eine Art Instagram mit leicht zu nutzenden 3D-Effekten konzipiert.

Seene: 3D-App soll 3D-Druck ermöglichen (c) Screenshot YouTube/Obvious Engineering

Seene: 3D-App soll 3D-Druck ermöglichen (c) Screenshot YouTube/Obvious Engineering

Wenn das Start-up sein Ziel erreichen sollte, werden wir 3D-Aufnahmen bald auf 3D-Druckern ausdrucken, so wie wir das derzeit mit ganz normalen Fotos auf ganz normalen Druckern tun. Darüber hinaus könnte Seene künftig zur Datenbank für 360-Grad-Aufnahmen avancieren. Obvious Engineering will jedenfalls mit existierenden Technologien zusammenarbeiten und nicht auf künftige Entwicklungen warten, sodass die Zukunftsvision eventuell wirklich bald Realität werden könnte. Warten wir es ab.

iPhone-App Seene: 360-Grad-Aufnahmen einfach am 3D-Drucker ausdrucken
3.8 (75%) 4 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1278 Mal gelesen!