Die Pebble ist eine begehrte Smartwatch, die bald anscheinend eine Neuauflage mit Farbdisplay spendiert bekommt. Ein Countdown auf der Hersteller-Webseite läuft bis zum 24. Februar, an dem ein neues Modell präsentiert werden soll.

Pebble – Bald auch mit Farbdisplay

Die neue Pebble soll mehr Farbe ins Spiel bringen als das aktuelle Modell (c) Pebble

Die neue Pebble Smartwatch soll mehr Farbe ins Spiel bringen als das aktuelle Modell (c) Pebble

Die meisten Smartwatches mit E-Paper-Technik kommen mit monochromen Bildschirm daher. Die nächste Version der Pebble könnte eine Evolution darstellen, denn es wird eine farbige Variante des Displays erwartet.

Auch dieses basiert dann auf der E-Paper-Technologie, weshalb es permanent eingeschaltet sein wird. Per Knopfdruck soll zudem eine Beleuchtung zuschaltbar sein. Ein etwas flacheres Gehäuse und eine nach wie vor lange Akkulaufzeit werden ebenfalls erwartet.

Zudem wird es weitere Neuerungen in der kommenden Pebble geben.

Das wird die farbige Pebble Smartwatch bieten

Ein Mikrofon wird zum Einsatz kommen, was auf eine Sprachsteuerung der Smartwatch hindeutet. Diese ergänzt oder ersetzt sogar die Bedienung durch die rechts angebrachten Tasten. Einen Pulsmesser soll die neue Pebble zwar nicht haben, einen Schrittzähler und weitere Sensoren hingegen schon.

Diese werden im wechselbaren Armband integriert sein, womit die Smartwatch also sogar um neue Funktionen erweitert werden könnte. Das Gehäuse wird wie gehabt aus Plastik mit einem Rand aus Aluminium bestehen.

Die Aufladepins befinden sich nun auf der Unterseite des Gehäuses. Pebble-Chef Eric Migicovsky gab bei CNET an, dass die nächste Smartwatch sich zudem bei der Bedienung komplett von den bisherigen unterscheiden wird.

Es sollen neue Bedienknöpfe realisiert werden, doch auch die erwähnte Sprachsteuerung ist denkbar.

Wann die neue Pebble erhältlich sein wird, erfahren wir dann am 24. Februar. Der Preis soll sich wie bei der Steel bei etwa 230 Euro einpendeln.

Quelle: Golem

Pebble Smartwatch mit Farbdisplay soll am 24. Februar vorgestellt werden
4.1 (81.33%) 15 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1050 Mal gelesen!