Eine lichtbasierte Technik zur Datenübertragung – das gab es noch nie! Das ist selbstredend ironisch von mir gemeint, denn sicher kennen die meisten von euch die Infrarotschnittstelle noch. Das neue Verfahren, das ebenfalls Licht zur Übertragung nutzt, nennt sich LiFi und wurde jüngst auf der CES 2014 demonstriert. Die Technik des Entwicklers Oledcomm ermöglicht Datentransfer mit hoher Geschwindigkeit mittels pulsierendem Licht. Das dafür eingesetzte Pulsieren geschieht jedoch so schnell, dass es das menschliche Auge nicht wahrnimmt. Andernfalls wäre LiFi auf jeden Fall nicht in der Nähe von beispielsweise Epileptikern einsetzbar.

Die Einsatzgebiete von LiFi

LiFi-Konzept-Smartphone (c) Engadget

LiFi-Konzept-Smartphone (c) Engadget

Die Geschwindigkeit der Datenübertragung ist mit 10 Mbps durchaus brauchbar. Die Lichtübermittlung wurde anhand von diversen Demonstrationen, unter anderem mit einem MacBook, gezeigt. Dieses wurde mittels LiFi mit einem Router verbunden. Auf dem eingebetteten Bild ist jedoch das wohl interessantere Stück Technik. Ein Konzept-Smartphone mit eingebautem LiFi-Sensor. Dieses wurde dann durch von mehreren auf einem Tisch platzierten Lampen mit Daten gefüttert. Ebenfalls spannend ist ein Dongle mit LiFi-Sensor, den man in jeden Kopfhöreranschluss stecken kann. Somit wäre die Technik auch für vorhandene Smartphones und Tablets nachrüstbar.

Parallelen zu Infrarot

Die Übertragung von Daten per Licht lässt einen an alte Zeiten zurückdenken. Vor rund 10 Jahren noch war Infrarot als Form der Datenübertragung Standard in Handys und frühen Smartphones. Es entpuppte sich zwar als eine Geduldsprobe, damit etwas zu übertragen, als Universalfernbedienung war die Technik jedoch ein Segen. Im Laufe der Zeit wurde Infrarot immer weniger in den mobilen Begleitern eingesetzt. Erst vor rund einem Jahr fand beispielsweise bei Samsung und HTC ein Umdenken statt, da eben viele gerne ein Handy oder Tablet als Universalfernbedienung nutzen.

Ob man eine weitere lichtbasierte Technik zur Datenübertragung nun braucht, müsst ihr selbst für euch entscheiden. Mir persönlich hat das Konzept recht gut gefallen, gegen Bluetooth und WLAN wird es aber wohl keine Chance haben. Schreibt uns, was ihr von LiFi haltet.

Quelle: Engadget

LiFi: Neue Übertragungstechnik mit Licht auf Smartphone und MacBook demonstriert
3.5 (70%) 4 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1610 Mal gelesen!