HMD Global scheint seine Nutzungsrechte für den Nokia-Markennamen gewissenhaft einzusetzen und Neuauflagen der Kult-Mobilgeräte Nokia 3310 und N95 zu planen. Ein paar Details zu den Modellen sind bereits bekannt.

Nokia 3310 – Gute alte Zeit

Nokia 3310 (c) Discostu - Wikipedia

Nokia 3310 (c) Discostu – Wikipedia

Eine Akkulaufzeit von rund 10 Tagen bot das Ende 2000 eingeführte Handy Nokia 3310. Als Betriebssystem kam die proprietäre Plattform S30 zum Einsatz, das monochrome Display löste mit 84 x 84 auf.

Der Brancheninsider Evan Blass alias @evleaks will erfahren haben, dass HMD Global auf dem MWC ein Revival des Kult-Telefons, auch gern mal als Handyknochen bezeichnet, präsentieren wird. Laut Blass soll das Handy lediglich 59 Euro kosten.

Über die Spezifikationen ist zwar noch nichts bekannt, es ist allerdings wahrscheinlich, dass es sich um ein klassisches Tastenhandy handelt. Ein solches Modell taugt als Zweitgerät, für Kinder oder für Menschen, denen Smartphones zu umständlich sind, gut.

Nokia N95 – Comeback des Slider-Smartphones?

Der Autor dieser Zeilen war selbst stolzer Besitzer des Nokia N95 in der etwas besseren 8-GB-Variante. Das Symbian-Betriebssystem, zwei Slider (numerische Tasten unten + Multimediatasten oben) sowie eine starke 5-Megapixel-Kamera von Carl Zeiss lockten Käufer.

Nun wurde bekannt, dass HMD Global sich das Warenzeichen „Nseries“ gesichert hat, worunter damals Smartphones wie das N95 liefen. Die Gerüchteküche meint, dass das erste Modell dieser Produktreihe eine Neuauflage dieses Gerätes wird.

Beim verwendeten Prozessor wird ein Qualcomm Snapdragon aus der 600er-Klasse ins Spiel gebracht. Damit dürfte das Nokia N95 in der Mittelklasse angesiedelt sein.

MWC 2017 wird zahlreiche Nokia-Neuerscheinungen enthüllen

Vom Einsteiger-Smartphone Nokia 3 über ein mögliches Oberklassemodell namens Nokia 8 und den besagten Neuauflagen, werden mehrere Vorstellungen von HMD Global auf dem kommenden Mobile World Congress erwartet.

Wir werden euch über die Nokia-Neulinge auf dem Laufenden halten.

Quellen: t3n, engadget

Dieser Artikel wurde schon 1046 Mal gelesen!