Ein aktueller Report der Deutschen Bank hat die iPhone-Preise in 27 verschiedenen Ländern weltweit verglichen. Deutschland ist dabei im Mittelfeld. In Brasilien zahlt ihr am meisten für ein iPhone 6.

iPhone-Preise: Vergleich in 27 Ländern

„Mapping The World’s Prices“ heißt der Bericht zu den Verbraucherpreisen, den die Deutsche Bank regelmäßig herausgibt. Jetzt ist der Report für 2016 erschienen und wir werfen einmal einen Blick auf die iPhone-Preise in den verglichenen 27 Ländern der Welt.

iPhone-Preise: iPhone 6 bei Gravis derzeit für 590 Euro (c) Gravis

iPhone-Preise: iPhone 6 bei Gravis derzeit für 590 Euro (c) Gravis

Konkret geht es um den Preis für das iPhone 6, das jetzt bereits eineinhalb Jahre auf dem Buckel hat – und wahrscheinlich im September schon vom iPhone 7 abgelöst wird. Das iPhone 6 kostet immer noch zwischen 598 und 931 Dollar, wobei es in den USA am günstigsten ist. Vor einem Jahr kostete das iPhone 6 noch zwischen 708 und 1.254 Dollar.

Ihr fragt euch jetzt sicher, wo das iPhone am teuersten ist: Die Antwort lautet Brasilien. Dort müssen iPhone-6-Käufer 931 Dollar auf den Ladentisch legen. Immerhin noch 865 Dollar löhnen indonesische iPhone-Käufer. Zum Vergleich: In den USA kostet das iPhone 6 nur 598 Dollar, in Hongkong 604 Dollar.

In Europa sind die Preise wenig überraschend vergleichsweise hoch. So zählen Schweden, Italien, Dänemark, Finnland, Belgien, die Niederlande, Spanien und Frankreich zu den erweiterten Top-10. Hier müssen zwischen 732 und 796 Dollar (Schweden) gezahlt werden. Deutschland ist mit 727 Dollar pro iPhone 6 auch nicht gerade günstig, liegt aber auf dem 12. Platz der 27 verglichenen Länder.

iPhone-Preise: Schweiz in Europa am günstigsten

Am günstigsten in Europa können die Schweizer ein iPhone 6 kaufen. Bei den Eidgenossen kostet das Apple-Smartphone nur 666 Dollar – und ist damit nur 11 Prozent teurer als in den USA. Ob man als Deutscher aber so einfach sein iPhone in der Schweiz kaufen und nach Deutschland einführen darf (ohne Zusatzkosten), ist aber fraglich.

Im deutschen Apple-Shop kostet das iPhone 6 in der günstigsten Variante (4,7 Zoll, 16 GB, nur WLAN) derzeit 634,95 Euro. Bei Apple.ch sind es laut den offiziellen Preisangaben 639 Franken – umgerechnet aktuell (20. Mai, 14:30 Uhr) sind das 574,54 Euro. Schon ein Unterschied. Als Lieferadresse muss aber ein Ort in der Schweiz angegeben werden. Elektronikhändler Gravis (DE) bietet das iPhone 6 derzeit für 589,99 Euro an.


iPhone 6 bei Gravis

via Business Insider

iPhone-Preise: In diesen Ländern zahlt ihr am meisten
3.8 (75.71%) 14 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3341 Mal gelesen!