Das Samsung Galaxy S4 wurde in vielen verschiedenen Varianten auf den Markt gebracht. Neben der normalen Ausführung gab es beispielsweise eine Mini-Ausgabe und ein Zoom-Modell für Kamera-Fans. Beides steht uns auch beim Samsung Galaxy S5 bevor.

Die Zoom-Reihe von Samsung glänzt durch den Einsatz von „echten“ Kamera-Elementen. Mit einem digitalen Zoom sollte man keine Bildausschnitte heranholen, denn hier wird lediglich Trickserei mittels Software betrieben. Das führt dann zu erheblichem Qualitätsverlust. Auch ein LED-Blitz, wie er in den meisten Smartphones Verwendung findet, ist keine vorteilhafte Methode zur Aufhellung des Motivs. Um sowohl eine harmonischere Ausleuchtung als auch einen qualitativen Zoom zu realisieren hat Samsung eine eigene Lösung parat.

Alle Infos zum Samsung Galaxy S5 Zoom

Sieht aus wie eine richtige Kamera: Das Samsung Galaxy S5 Zoom (c) K Zoom

Sieht aus wie eine richtige Kamera: Das Samsung Galaxy S5 Zoom (c) K Zoom

Samsungs Kamera-Smartphones richten sich in erster Linie an anspruchsvollere Hobby-Fotografen, die nicht immer ihre kompakte Knipse mitschleppen wollen. Daher bietet das Samsung Galaxy S5 einen echten Xenon-Blitz und einen optischen Zoom. Hier kann man Motive sogar bis zu einer zehnfachen Stufe vergrößern und an einen optischen Bildstabilisator wurde ebenfalls gedacht. Filme nimmt man beim Galaxy S5 Zoom in einer knackigen 4K-Auflösung auf, Fotos werden mit 20 Megapixeln geschossen. Die restliche Hardware ist vom heutigen Standpunkt aus betrachtet eher Mittelmaß.

Das Gerät tauchte schon bei diversen Benchmarkseiten auf, wodurch die technischen Spezifikationen bekannt wurden. Man bekommt ein 4,8 Zoll großes HD-Display mit 1280 x 720 Pixeln. Ein ungewöhnlicher Hexa-Core-Prozessor, der Exynos 5 (5260), treibt den Smartphone-Kamera-Hybriden an. Dieser taktet mit 1,7 Gigahertz bei seinen 4 Kernen und hat 2 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Als Betriebssystem kommt Android 4.4 KitKat zum Vorschein.

Alle Infos zum Samsung Galaxy S5 Mini

Ein weiteres Gerät der Galaxy-S5-Familie kommt mit dem Samsung Galaxy S5 Mini zum Vorschein. Die Seite Sammobile berichtet, dass sie die Spezifikationen des Gerätes von Brancheninsidern erhalten haben. Sollten diese so zutreffen, wäre dies keine erhebliche Steigerung gegenüber dem Galaxy S4 Mini. Ein 4,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten soll verwendet werden und als Chipsatz wird ein Snapdragon 400 genannt. Dieser hat 4 Kerne zu bieten und ist aktuell eher in der unteren Leistungsregion anzusiedeln. Der Prozessor hat 1,5 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung und der interne Speicher beträgt 16 GB.

Auch bei der Kamera musste das Mini abspecken und bietet im Vergleich zum großen Artverwandten lediglich 8 statt 13 Megapixel. Als Energiespender soll ein 2100 mAh umfassender Akku zum Einsatz kommen. Beim Betriebssystem zeigt sich Samsung am Puls der Zeit, hier gilt Android 4.4 KitKat als gesichert. Diese Daten sind alle zwar nicht schlecht, im Vergleich zum aktuellen Sony Xperia Z1 Compact kann das Samsung Galaxy S5, sofern es mit diesen Spezifikationen erscheint, nicht mithalten.

Unser Fazit zu den Galaxy S5-Varianten

Nun kommt es wohl vornehmlich auf die Preise an, ob die beiden kommenden Geräte von Samsung Erfolg haben werden. Zumindest bei den Minis schoss man hier in der Vergangenheit, wie auch die Konkurrenz, etwas über das Ziel hinaus. Bei einem vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis dürften aber sowohl das Samsung Galaxy S5 Mini als auch das Samsung Galaxy S5 Zoom ihre Käufer finden. Genügend ambitionierte Hobby-Fotografen und Menschen, die kompakte Geräte bevorzugen sollte es bei der Käuferschaft geben.

Schreibt uns in die Kommentare, welches der beiden Geräte euch am meisten zusagt.

Quelle 1: SamMobile.com
Quelle 2: SamMobile.com

Infos zu Samsung Galaxy S5 Zoom und Galaxy S5 Mini aufgetaucht
4 (80%) 12 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2449 Mal gelesen!