[Update]Der Pocketbook Touch Lux mit Beleuchtung und HD-Display kann ab sofort bei eBook.de bestellt werden. Kostenpunkt: 139 Euro.[/Update]


Pocketbook Touch Lux Weiß



Pocketbook, der eReader-Hersteller mit starkem Fokus auf den russischsprachigen Markt, hat drei neue Modelle vorgestellt. Der PocketBook Touch 2 kommt mit einem E-Ink Pearl HD Touch-Display mit einer Auflösung von 1.024 × 758 Pixeln daher. Wie beim Kindle Paperwhite und dem Tolino Shine gibt es auch hier eine Hintergrundbeleuchtung zum Lesen bei schlechten Lichtverhältnissen.

Der eReader kommt mit 128 MB Arbeitsspeicher sowie 4 GB internem Speicher. Erweitern lässt sich der Speicherplatz mit bis zu 32 GB fassenden microSD-Karten. Außerdem gibt es natürlich WLAN und einen Kopfhöreranschluss. Der 1000 mAh Akku soll für bis zu 7.000 Seitenaufrufe ausreichen. Die Systemsoftware auf Linux Basis soll es auch ermöglichen Texte vorzulesen. Dank ReadRate-Unterstützung kommen auch Social-Features auf das Gerät. In Russland soll der PocketBook Touch 2 eReader für umgerechnet etwa 170 Euro auf den Markt kommen.

Farbiger PocketBook-eReader mit Frontlight kommt im Juni 2013

Farbiger PocketBook-eReader mit Frontlight kommt im Juni 2013

 

PocketBook Lux: Beleuchtetes Farb-Display

Der PocketBook Color Lux bietet zwar nur eine Auflösung von 800 × 600 Pixeln, allerdings lassen sich Inhalte dank des E-Ink Triton 2 in Farbe darstellen. Bei diesem System besitzt jeder Pixel drei Farbfilter und kann je 16 Schattierungen darstellen, was einer Gesamtanzahl von 4.096 Farben entspricht. Auch hier gibt es wieder 4 GB Speicher, WLAN, microSD-Slot und eine Kopfhörerbuchse. Allerdings hat dieser eReader 256 MB Arbeitsspeicher und einen deutlich größeren Akku mit 3000 mAh. Ein 800-MHz-Prozessor des amerikanischen Halbleiterherstellers Freescale soll dafür sorgen, dass auch die Darstellung komplexer PDF-Dokumente auf dem Gerät kein Problem darstellt. Umgerechnet wird der Spaß 244 Euro in Russland kosten. Nach Deutschland könnte der bunte, leuchtende eReader im Sommer kommen.

Beim dritten Gerät, dem PocketBook SurfPad 2, handelt es sich um ein Android 4.1 Tablet mit einem 7-Zoll-Display und einer Auflösung von 1.280 × 800 Pixeln. Es gibt 8 GB internen Speicher, den üblichen microSD-Kartenslot, Stereolautsprecher, eine 0,3 Megapixel Frontkamera und einen zweikernigen RockChip Prozessor, der auf 1,5 GHz getaktet ist. Das Tablet wird auf dem russischen Markt nur etwa 122 Euro kosten.

Ob, wann, wo und vor allem zu welchem Preis die Geräte auch auf dem deutschen Markt erscheinen, bleibt insgesamt noch unklar. Der Hersteller PocketBook macht einen Großteil seiner Umsätze in Russland.

via Lesen.net und ebook.org (russisch)

Licht, HD, Farbe von Pocketbook – Konkurrenz für Kindle Paper Paperwhite und Tolino Shine?
3.6 (71.43%) 7 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 4187 Mal gelesen!