Der hochgelobte Kobo Aura H20 – der wasserdichte eReader mit dem 6,8 Zoll großen HD-Display – ist in Deutschland angekommen. Mit seinem Preis von 179 Euro ist der neue Kobo-eReader nur 10 Euro günstiger als der kommende Kindle Voyage. Lohnt sich der Kauf?

Kobo Aura H2O bei Saturn kaufen

Kobo Aura H2O – Pro kaufen

Nicht wasserscheu: der Kobo Aura H2O (c) Kobo

Nicht wasserscheu: der Kobo Aura H2O (c) Kobo

Es gibt sicher einige Argumente, die für einen Kauf des Kobo Aura H2O sprechen. Das wichtigste ist das Display – denn das 6,8 Zoll große E-Ink Carta Display bringt 1.430 x 1.080 Pixel mit sich, was einer Pixeldichte von 265 ppi entspricht. Zudem ist der neue Kobo-eReader mit einer qualitativ hochwertigen Frontbeleuchtung ausgestattet. Erste Tester loben das eBook-Lesen auf diesem ausgezeichneten HD-Display.

Dass der Kobo Aura H2O wasserdicht (nach IP67) ist, ist ein nettes Gimmick, dürfte aber für die meisten eBook-Leser keine Hauptrolle spielen. Ein paar Spritzer Wasser vertragen andere eReader auch und beim Tauchen lesen ist wohl kein erstrebenswertes Ziel. Die Sicherheit, dass man es könnte, und dass der Kobo-eReader auch am Strand widerstandsfähig ist, würde ich aber dennoch als Pro-Kauf-Argument einstufen.

Der schnelle Prozessor (1 GHz) und die hohe Speicherfähigkeit von 4 GB plus 32 möglichen GB über eine MicroSD-Karte sind auf jeden Fall einen Pluspunkt wert. Für das Lesen von PDF-Dateien macht sich zudem der im Vergleich zum Durchschnitts-eReader größere Bildschirm positiv bemerkbar. Ebenfalls Daumen hoch für die Akkulaufzeit von bis zu zwei Monaten – trotz der einwandfreien Display-Beleuchtung.

Kobo Aura H2O – Contra kaufen

Auf die Contra-Seite gebe ich persönlich den Formfaktor. Auch wenn der Kobo Aura H2O im Vergleich zu seinem Vorgänger Kobo Aura HD schmaler geworden ist, sind die Größe (9,7 Millimeter), das Gewicht (233 Gramm) und das ungewöhnliche Design für das tägliche eBook-Lesen zumindest gewöhnungsbedürftig. Auch dass Kobo anders als beim hervorragenden Kobo Aura auf ein planes Display verzichtet hat, finde ich schade.

Kobo Aura H2O im Aura-Design, aber wasserdicht (c) Kobo

Kobo Aura H2O im Aura-Design, aber wasserdicht (c) Kobo

Negativ bewerte ich auch, dass man den Kobo Aura H2O nur mit einem Konto bei Kobo nutzen kann – dort wird dann von Kobo das persönliche Leseverhalten mitgeschrieben, wie ein Tester moniert. Ganz klar nicht positiv ist auch der hohe Preis von 179 Euro. Abzuwarten bleibt daher, wie sich der neue Kindle Voyage positioniert – der immerhin 300 ppi (allerdings auf 6 Zoll), eine neue Blättertechnologie und ein paar weitere spannende Features mitbringt, aber nur 10 Euro mehr kostet.

Kobo Aura H2O kaufen – Fazit

Unter dem Strich gibt es eine Kaufempfehlung, insbesondere weil das Display, das Herzstück eines jeden eReaders, so hervorragend ist. Wer sowieso lieber nicht zu einem Kindle eReader greifen will, der kann den Kauf des Kobo Aura H2O bedenkenlos ins Auge fassen – wenn er ihm oder ihr nicht zu teuer ist.

Kobo Aura H2O bei Saturn kaufen

Kobo Aura H2O: Wasserdichter eReader mit 6,8 Zoll HD-Display in Deutschland – Lohnt sich der Kauf?
3.9 (78.95%) 19 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3551 Mal gelesen!